Abnehmshake Shake it, Baby - per Abnehmshake zur Traumfigur?

© VitalBodyPLUS GmbH
Supermärkte, Drogerien, Apotheken und Onlineshops bieten unzählige Produkte, die beim Abnehmen helfen sollen. Von Mitteln, die dem Körper Wasser entziehen, bis hin zu Ballaststoffen, die im Magen aufquellen und so Heißhungerattacken verhindern sollen. Eine andere Option ist ein sogenannter Abnehmshake, auch Diät-Shake genannt. Purzelnde Pfunde dank flüssiger Mahlzeiten - funktioniert das wirklich?

Was ist ein Abnehmshake?

Ein Abnehmshake ist eine flüssige Nahrungsergänzung beziehungsweise ein Mahlzeitenersatz. Er kann alle festen Mahlzeiten am Tag ersetzen. Die Shakes enthalten dabei alle wichtigen Nährstoffe, die auch in regulären, ausgewogenen Mahlzeiten zu finden sind, zum Beispiel Vitamine oder Mineralien, die wichtig für Körper und Organismus sind. So können die Produkte beispielsweise den gehaltvollen Burger oder die sahnige Pastasauce zum Mittag ersetzen. Das Ziel: eine langfristige Reduktion von Übergewicht. Außerdem sollen sie helfen, das erreichte Wunschgewicht auch zu halten. Ohne lästige Gewichtszunahme. Darüber hinaus tragen Abnehmshakes zu einem neuen Lebensgefühl bei - denn die reine Gewichtsreduktion ist nicht alles. Anwender tun ihrem Körper und Geist etwas Gutes, fühlen sich gesünder und fitter.

Oft werden Abnehmshakes mit Eiweißshakes, auch Proteinshakes genannt, gleichgesetzt. Dabei verfolgen beide Produkte grundliegend verschiedene Ziele: Der Abnehmshake soll helfen, überflüssige Pfunde loszuwerden. Ein Eiweißshake hingegen unterstützt aktiv dabei, Muskelmasse aufzubauen, und eignet sich zum Beispiel für Sportler oder Bodybuilder. Sie trinken den Eiweißshake meist unmittelbar vor und nach den Trainingseinheiten. Wie der Name verrät, enthält er eine Vielzahl an Proteinen. Ein Shake deckt dabei in etwa die Hälfte des täglichen Proteinbedarfs.

Zum Thema

Am Ende zählt die Kalorienbilanz

Wer weniger Kalorien zu sich nimmt, als er verbrennt, nimmt ab. Eine simple Rechnung. Und Leitgedanke der Abnehmshake-Industrie. Ein Abnehmshake enthält - je nach Anbieter und Sorte - zwischen 100 und 500 Kalorien. Das entspricht etwa einem Drittel der Menge, die man normalerweise pro Mahlzeit zu sich nehmen würde. Doch auch "richtiges" Essen trägt zum Erfolg der Shakes bei: Viele Hersteller empfehlen, neben den Shakes mindestens eine vollwertige Mahlzeit pro Tag zu verzehren. So soll der Mahlzeitenersatz einiger Anbieter aktiv bei der Gewichtsabnahme sowie beim Erhalt des Wunschgewichts helfen können. Der Erfolg hänge dabei von einer grundsätzlich kalorienarmen Ernährung ab.

Gesetzliche Vorgaben und verschiedene Geschmacksrichtungen

Was zeichnet einen guten Abnehmshake aus? Zunächst einmal sollte der Anbieter die gesetzlichen Vorgaben für Mahlzeitenersatzprodukte erfüllen. Tut er das nicht, besteht zum Beispiel die Gefahr einer Zuckerbombe. Diätshakes, zertifiziert nach Paragraf 14a der Diätverordnung, hat beispielsweise ein Unternehmen aus Neumünster im Programm: VitalBodyPLUS bietet unter anderem den "DailyShake - 15 Mahlzeiten" - ein Produkt mit hochwertigen Inhaltsstoffen und sättigender Wirkung. Die Kalorien einer ganzen Mahlzeit entfallen durch die Einnahme dieses Shakes.

Gesetzlich vorgegeben ist neben dem Kaloriengehalt auch der Protein- und Fettanteil. Vitamin- und Mineralstoffe müssen zudem in bestimmten Mengen enthalten sein. Außerdem sollten Anwender ein Auge auf Ballaststoffe, etwaige Zusatzstoffe und Allergene haben. Verbraucherfreundliche Produkte punkten mit praktischen Anwendungshinweisen und anschaulichen Verpackungsangaben.

Doch auch die Sensorik spielt eine große Rolle: Wie riecht der Shake, wie schmeckt er? Kommt es zu einem bitteren oder unnatürlichen Nachgeschmack? Die richtige Konsistenz des Getränks rundet einen guten Abnhemshake ab: lieber cremig als wässrig. Wer unsicher bei der Geschmackssorte ist, kann sich bei VitalBodyPLUS durchprobieren: Vor dem Kauf können Kunden viele Geschmackssorten mit dem Gutscheincode "PROBE" kostenlos testen. Neben den Shakes empfehlen die Experten von VitalBodyPLUS eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von zwei bis drei Litern pro Tag.