All on 4 Köln "All on 4" in Köln: Der Weg zu festen dritten Zähnen

© Carree Dental MVZ GmbH
Wer seine Zähne verliert, hat danach oft nicht nur mit der Nahrungsaufnahme zu kämpfen. Auch psychisch ist der Zahnverlust häufig belastend. Dank der modernen Medizin können die Zähne heutzutage aber schnell und unkompliziert ersetzt werden, zum Beispiel durch die Methode "All on 4". In Köln behandeln erfahrene Zahnmediziner.

Warum ein Zahnverlust oft nur schwer zu ertragen ist

Für die meisten Menschen ist der Verlust der Zähne eine traumatische Erfahrung. Denn das Gebiss erfüllt nicht nur eine wichtige Funktion, sondern bestimmt auch das Aussehen mit. Vielen Personen, die ihre Zähne verloren haben, fällt es schwer, unbefangen zu lachen oder anderen Menschen ein Lächeln zu schenken. Oftmals leiden daher auch die Psyche und das Selbstbewusstsein unter dem Zahnverlust.

Dank der modernen Zahnmedizin ist Zahnlosigkeit aber schon lange kein Schicksal mehr. Fehlende Zähne können heutzutage durch langfristig haltbare Implantate ersetzt werden. Hat ein Patient oder eine Patientin alle oder alle erhaltenswerten Zähne verloren, ist insbesondere die "All on 4"-Versorgung geeignet, um das Gebiss wiederherzustellen. Da bei dieser Methode lediglich vier Implantate eingesetzt werden und sich dadurch auch die Behandlungszeit stark verkürzt, hat sie sich in den vergangenen Jahren als gefragte und deutlich schonendere Alternative zur Vollprothese etabliert.

Zum Thema

Neue Zähne an nur einem Behandlungstag

"All on 4" in Köln - Feste Zähne an einem Tag
Carree Dental by Hajo Drees
Voraussetzung für die erfolgreiche Anwendung der Methode ist die genaue Kenntnis des Zustands des Patienten. Bevor die Implantate eingesetzt werden, wird deshalb zunächst eine digitale Röntgenaufnahme erstellt, mit der sich die behandelnden Ärzte einen Eindruck von Kieferknochen, Zähnen, Nervenkanälen, Gefäßen und dem Gewebe machen können. Insbesondere der Kieferknochen muss eine gewisse Dicke vorweisen, damit die Implantate sicher befestigt werden können.

Während der Behandlung werden die Implantate als künstliche Zahnwurzeln in die Schleimhaut des Patienten eingesetzt und der Zahnersatz fest auf ihnen verschraubt. Um eine stabile Verankerung des Zahnersatzes sicherzustellen, sind die hinteren Implantate in der Regel leicht geneigt. Da es bei der Behandlung kaum zu Verletzungen kommt, spricht man medizinisch von einem minimal-invasiven Eingriff.

Für den Patienten bietet dies Vorteile: Denn nur weil das Gewebe so schonend behandelt wird, kann der Zahnersatz überhaupt so zeitnah eingesetzt werden. Durch die geringen Schwellungen und Schmerzen verkürzt sich zudem die Einheilungszeit der Implantate, sodass auch die Nahrungsaufnahme schon bald wieder möglich ist. Aufgrund der geringen Anzahl der Implantate fällt zudem der Zahneinsatz günstiger aus als bei anderen Behandlungskonzepten.

"All on 4" in Köln: Zertifizierte und erfahrene Zahnärzt*innen beraten

"All on 4" in Köln - Feste Zähne an einem Tag
Carree Dental by Hajo Drees
In Köln wird die "All on 4"-Behandlung von der darauf spezialisierten Praxis Carree Dental unter Leitung von Dr. med. dent. Jochen Schmidt durchgeführt. Als Gründer, CEO und medizinischer Leiter des Zahnmedizinischen Versorgungszentrums in Köln-Brück verfügt Schmidt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der Implantologie. Seine Praxis wurde als eine von nur wenigen "All on 4"-Kompetenzzentren in Deutschland zertifiziert. Regelmäßige Fortbildungen und die erfolgreiche Umsetzung der Behandlungsmethode sowie deren wissenschaftliche Dokumentation bilden die Voraussetzung für den Erhalt der Zertifizierung.

Ist ein Zahnersatz gewollt, bildet ein ausführliches Beratungsgespräch mit Dr. Schmidt die Grundlage für die spätere Behandlung. In der Regel wünschen sich die Patienten eine möglichst schnelle Versorgung der Zahnlücken, die durch die "All on 4"-Methode gewährleistet werden kann. Gemeinsam mit den Patienten wählen Dr. Schmidt und sein Team die geeignete Lösung des späteren Zahnersatzes aus. Nach einer exakten Planung mittels 3D-Aufnahmetechnik wird die Behandlung dann in dem speziell dafür vorgesehenen Eingriffsraum ambulant durchgeführt. Auf Wunsch und nach Absprache mit dem Hausarzt kann der Eingriff auch unter Dämmerschlaf oder Vollnarkose erfolgen.

Vom operativen Eingriff bis hin zur prothethischen Versorgung dauert die Behandlung nicht länger als einen Tag. Bereits nach Abschluss des Einsatzes verlassen die Patienten die Praxis mit einem festsitzenden Zahnersatz - und einem Lächeln auf den Lippen.