Anlagen inspektion Anlagen-Inspektion ohne aufwändige Demontagen

© PCE Deutschland GmbH
Technische Anlagen sollen für Inspektions- und Wartungsarbeiten und auch bei Reparaturen nur für möglichst kurze Zeit außer Betrieb genommen werden. Deshalb werden verstärkt Methoden eingesetzt, mit denen Problemstellen auch ohne Demontage schnell lokal eingegrenzt und beurteilt werden können.

Zerstörungsfreie Prüfung mit einem Industrieendoskop

Maschinen und Anlagen können im Aufbau sehr komplex ausfallen. Auffälligkeiten lassen sich dadurch nicht immer sofort der Ursache zuordnen. Oft lassen sich kosten- und zeitintensive Demontagen aber vermeiden oder eingrenzen, wenn durch vorherige Untersuchung mit einer Endoskopkamera bestimmte Fehlerursachen bestätigt oder ausgeschlossen werden konnten.

Industrieendoskope eignen sich hervorragend, um zerstörungsfrei visuelle Kontrollen an schwer zugänglichen Bereichen durchzuführen. Ohne dass für die Untersuchung Bauteile geöffnet oder zerlegt werden müssen, können Schwachstellen erkannt werden, bevor sie zu größeren Schäden führen. Aufgrund der Endoskopbilder kann entschieden werden, ob und an welcher Stelle Maßnahmen erforderlich sind und wie dringlich diese sind. Viele Industrieendoskope können Bild- und Videodaten speichern, so dass diese für den Inspektionsbericht und die Anlagendokumentation zur Verfügung stehen. Bei der nächsten Inspektion der Anlage können die Bilder dann mit den aktuellen verglichen werden.

Zum Thema

Anlagen-Inspektion in allen technischen Bereichen

Anlagen-Inspektion mittels Infrarot-Endoskopkamera von PCE
Ob bei der Untersuchung eines Ventils, eines Motorblocks oder von Leitungssystemen und Tanks, die Anforderungen an ein Endoskop können stark voneinander abweichen. Meist wird die Kamera des Industrieendoskops durch bereits vorhandene Öffnungen in die Bauteile eingebracht und durch Bewegen des Kameraschlauches zu den kritischen Stellen geführt. Zu den wichtigen Kriterien bei der Modellauswahl gehören deshalb immer der Durchmesser des Kamerakopfes, die Länge des Kameraschlauches und die Möglichkeiten, die Blickrichtung der Kamera zu steuern. Auch für die Objektausleuchtung, den Blickwinkel der Kamera und die Tiefenschärfe gibt es unterschiedliche Varianten. Das Anzeige- und Bedienteil eines Industrieendoskops ist auf raue Industriebedingungen ausgelegt und Kamera und Kameraschlauch sind in der Regel nach Schutzklasse IP67 gegen das Eindringen von Wasser, Öl und Staub geschützt.

Industrieendoskope aus Deutschland

Überprüfung von Lüftungskanälen mit der Inspektionskamera
Die im Sauerland ansässige PCE Deutschland GmbH entwickelt, fertigt und vertreibt unter der Marke PCE Instruments weltweit Mess- und Prüftechnik, Waagen und Laborgeräte. Zum breiten Produktspektrum gehört auch eine große Auswahl an Industrieendoskopen für verschiedene Einsatzbereiche. Diese können nicht nur für die Inspektion von bereits in Betrieb genommenen Maschinen, Anlagen und Fahrzeugen, sondern auch für Produktkontrollen im Rahmen der Qualitätssicherung und bei der Beurteilung von Neuentwicklungen als eine der Methoden des NDT "Non-Destructive Testing", also der zerstörungsfreien Prüfungen, eingesetzt werden.