HOME
Anzeige

Anwalt Arbeitsrecht Stuttgart Anwalt für Arbeitsrecht: In Stuttgart beraten erfahrene Juristen

Bevor Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein Arbeitsverhältnis miteinander eingehen, sollten beide Seiten den Arbeitsvertrag prüfen. Ratsam ist es, für die Gestaltung eines Arbeits- oder Dienstvertrages einen Anwalt für Arbeitsrecht zu beauftragen. In Stuttgart helfen versierte Juristen weiter.

Recht & Steuern

Fehler im Arbeitsvertrag und ihre Folgen

Im Arbeitsleben kommt es immer wieder zu der Situation, dass es zwischen den beiden Parteien einfach nicht passt. Der Arbeitgeber möchte dann das Arbeitsverhältnis kündigen, doch hier lauern viele Fehlerquellen, die mit einem Anwalt für Arbeitsrecht umgangen werden können. Auf der anderen Seite sind diese Fehler für den Arbeitnehmer genau die Chancen, um für sich selbst die optimale Lösung zu erzielen. Auf den Arbeitgeber kommen durch juristische Fehler unter Umständen große Kosten zu. Hat er zum Beispiel vergessen, im Vorfeld eine Abmahnung zu schicken, ist die Voraussetzung für eine verhaltensbedingte Kündigung nicht gegeben. Aber auch die Abmahnung muss sorgfältig formuliert werden.

Anwalt für Arbeitsrecht in Stuttgart

Die Rechtsanwälte Lutz aus Stuttgart kennen sich auf dem Gebiet des Arbeitsrechts aus. Dank der großen Erfahrung können sie sowohl der Arbeitgeber- als auch der Arbeitnehmerseite wertvolle juristische Ratschläge geben. Die Kanzlei verzichtet ganz bewusst darauf, sich auf die eine oder andere Seite zu konzentrieren, um grundsätzlich die Stärken und Schwächen auf jeder Seite verstehen zu können. Darum sind die Leistungen der Rechtsanwälte Lutz auch immer für jeden abrufbar - sei es bei der Beratung und Gestaltung des Arbeitsvertrages, der Beratung vor oder auch nach der ausgesprochenen Kündigung oder auch der Vertretung in Kündigungsschutzprozessen vor dem Arbeitsgericht.

Bei Kündigungen müssen die gesetzlichen Fristen beachtet werden

Gerade bei Kündigungen kommt es darauf an, die gesetzlichen Fristen einzuhalten. So beendet eine ordentliche Kündigung das Arbeitsverhältnis erst nach Ablauf der Kündigungsfrist, die mindestens vier Wochen beträgt. Je länger der Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt ist, desto länger ist auch die Kündigungsfrist, die bis zu sieben Monate betragen kann. Im Gegensatz zur ordentlichen gibt es bei der außerordentlichen Kündigung keine Fristen, denn damit wird das Arbeitsverhältnis direkt beendet. Die Rechtsanwälte Lutz aus Stuttgart weisen darauf hin, dass es dafür einen "wichtigen Grund" geben muss. Dabei ist jeder Fall individuell zu betrachten. Arbeitnehmer, die sich gegen eine Kündigung wehren wollen, müssen dies innerhalb von drei Wochen nach Zugang der schriftlichen Kündigung tun.

Die Kanzlei Lutz Rechtsanwälte verfügt über viel Erfahrung im Arbeitsrecht und hat immer den Mandanten im Blick. Gegenseitiges Vertrauen und seriöse Arbeit bilden die Basis der Zusammenarbeit.

 
stern distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seite.