Anwalt Scheidung Krefeld Anwalt berät bei Scheidung: In Krefeld unterstützt eine Expertin für das Familienrecht

© Silan Kaplan Rechtsanwältin
Bei familienrechtlichen Angelegenheiten können die Nerven schnell blank liegen, da es dabei nicht selten um sehr persönliche Anliegen geht und die Feinheiten dieses Rechtsgebiets nicht jedem vertraut sind. Wer einen Anwalt für eine Scheidung in Krefeld sucht, kann sich an eine Spezialistin wenden, die bei allen Fragen zum Scheidungsablauf Rat bieten und ihre Mandanten auch vor Gericht vertreten kann.

Wie läuft ein Scheidungsverfahren ab?

Vor der eigentlichen Scheidung sieht das deutsche Familienrecht mit Ausnahme von sogenannten Härtefällen eine einjährige Trennung der Noch-Ehepartner vor. Dies soll ihnen ausreichend Zeit geben, um sich diese weitreichende Entscheidung gut zu überlegen. Wenn sich im Anschluss an das Trennungsjahr nichts am Entschluss geändert hat, kann die Scheidung schließlich beim Familiengericht eingereicht werden, wobei mindestens eine der Parteien dafür einen Rechtsanwalt hinzuziehen muss. Wie viel Zeit das anschließende Scheidungsverfahren in Anspruch nimmt, lässt sich allerdings genauso wenig pauschal beantworten wie die Frage nach den Kosten - entscheidend ist in jedem Fall, ob sich die Ehepartner über wesentliche Punkte der Scheidung einig sind oder nicht.

Da wäre etwa die Frage des Trennungsunterhalts, also des Unterhalts, auf den der wirtschaftlich schwächere Ehepartner während der Trennungsphase und bis zur abgeschlossenen Scheidung Anspruch erheben kann. Die genaue Höhe solcher Ansprüche bemisst sich an den Lebens- sowie den Einkommens- und Vermögensverhältnissen der Ehepartner. Ein typischer Streitpunkt ist zudem die Aufteilung des Hausrats, also der Gegenstände, bei denen kein Alleineigentum eines Partners nachgewiesen kann und die von beiden Partnern während der gemeinsamen Ehezeit genutzt wurden. Im Optimalfall kann die Aufteilung solcher Gegenstände einvernehmlich ablaufen, aber auch Ausgleichszahlungen sind möglich. Die genauen Regelungen zur Aufteilung des Hausrats können in den Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarungen festgehalten werden.

Sofern die Ehepartner in einer Zugewinngemeinschaft gelebt haben - was ohne spezielle Vereinbarungen automatisch der Fall ist - muss bei einer Scheidung zudem ein Zugewinnausgleich durchgeführt werden. Als Zugewinn gilt im Wesentlichen der Vermögenszuwachs während der Ehe, der den Ehepartnern zu gleichen Teilen zugerechnet wird. Neben Barvermögen gehören dazu auch Immobilien und Wertpapiere, während der Hausrat sowie die Altersvorsorge nicht zum Zugewinn zählen. Beim Zugewinnausgleich wird also das Vermögen der beiden Parteien am Anfang und am Ende der Ehe betrachtet und die Differenz anschließend ausgeglichen.

Zum Thema

Beim Sorge- und Umgangsrecht entscheidet das Kindeswohl

Wenn es um die Regelung der Scheidungsfolgen geht, stellen das Sorge- und das Umgangsrecht oftmals die schwierigsten Punkte dar. Das Sorgerecht bezeichnet zum einen die Rechte, zum anderen aber auch die Pflichten der Eltern bezüglich der Erziehung und der Pflege der Kinder, was unter anderem auch die Bestimmung des Aufenthalts oder auch des Vermögens der Kinder einschließt. Grundsätzlich spricht das Gesetz sowohl der Mutter als auch dem Vater diesbezüglich die gleichen Rechte zu; sind die Eltern jedoch nicht verheiratet, erhält zunächst die Mutter das alleinige Sorgerecht.

Das Umgangsrecht bezeichnet wiederum das, was allgemein als Besuchsrecht bekannt ist - also das Recht der Elternteile auf regelmäßigen Kontakt und Umgang mit dem Kind. Dabei kann ein Elternteil selbst dann das Recht auf den Umgang mit dem Kind einfordern, wenn der andere Elternteil das alleinige Sorgerecht besitzt. Entscheidend ist in jedem Fall das Wohl des Kindes, an welchem sich die Familiengerichte wie auch beim Sorgerecht bei Unstimmigkeiten zwischen den Elternteilen orientieren.

Spezialisierter Anwalt: Bei einer Scheidung in Krefeld bietet eine Expertin Unterstützung

Die Rechtsanwältin Şilan Kaplan ist auf das Familienrecht spezialisiert und bietet Menschen in Krefeld Unterstützung bei allen Fragen zur Scheidung und dem Scheidungsverfahren an. Dabei unterstützt sie ihre Mandanten insbesondere bei der Regelung der Scheidungsfolgen und findet Wege und Lösungen, um ihre Interessen hinsichtlich des Zugewinnausgleichs, des Trennungsunterhalts oder auch der Aufteilung des Hausrats durchzusetzen. Da eine einvernehmliche Scheidung im Sinne aller Beteiligten ist, berät Şilan Kaplan sie auch beim Abschluss von notariellen Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarungen. Die Krefelder Rechtsanwältin ist zudem mit allen Fragen des Sorge- und Umgangsrechts vertraut und kann ihre Mandanten so auch bei entsprechenden Rechtsfragen sowie beim Kindesunterhalt mit dem gebotenen Fingerspitzengefühl unterstützen.