Azav zertifikat Mit einem AZAV-Zertifikat zu mehr Qualität in der Bildung und höheren Umsätzen

© Fotolia
In Zeiten, in denen Studienabschlüsse auch problemlos online, jederzeit und von überall aus erworben werden können, funktioniert der klassische Präsenzunterricht wie früher kaum noch. Umso wichtiger ist es für Bildungsträger heute, die Qualität der eigenen Dienstleistungen auf dem Gebiet des E-Learning nach außen zu kommunizieren. Ein AZAV-Zertifikat bietet Bildungsträgern genau diese Möglichkeit und eröffnet den Teilnehmenden zugleich den Zugang zu staatlichen Zuschüssen.

Was ist eigentlich ein AZAV-Zertifikat und wie bekommt man es?

Als Mitglied bei DIN und ISO arbeitet die Incession GmbH aktiv an Normen und Standards in der Bildungsbranche mit
Bei der AZAV handelt es sich um eine Verordnung, die klare Vorgaben an das Bildungsmanagementsystem eines Bildungsträgers formuliert. Sie funktioniert also in etwa nach dem gleichen Prinzip wie die ISO- oder die DIN-Norm. Ihr Zweck besteht im Wesentlichen darin, den Bildungsträgern einen strukturierten Rahmen für das Management der Ressourcen und Prozesse zu bieten, das sowohl die Anforderungen der Lernenden als auch die der Kostenträger erfüllt.

Um nach AZAV zertifiziert zu werden, muss sich der Bildungsträger einem Vor-Ort-Audit unterziehen, bei dem geprüft wird, ob die Anforderungen der AZAV an das Bildungsmanagementsystem tatsächlich umgesetzt wurden. Ist dies der Fall, erhält der jeweilige Bildungsträger schließlich die Zertifizierung. Die Vorteile einer solchen Zertifizierung liegen nicht nur in der verbesserten Reputation und dem klar nach außen kommunizierten Qualitätsanspruch, sondern auch in der Möglichkeit der Teilnehmenden, das Bildungsangebot mit bis zu 100 Prozent von der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter bezuschussen zu lassen.

Zum Thema

Planung, Umsetzung und Überwachung eines Bildungsmanagementsystems nach AZAV

Florian Mai ist Geschäftsführer der Incession GmbH und Dozent der AKADEMIE FÜR DEN MITTELSTAND
Eine Zertifizierung nach AZAV ist wie bereits erwähnt nur dann möglich, wenn das Bildungsmanagementsystem die in dieser Verordnung festgehaltenen Vorgaben erfüllt. Die Incession GmbH unterstützt Bildungsträger im Rahmen eines Coachings aktiv dabei, ein solches System aufzubauen und zugleich den Ablauf ihrer Dienstleistungsprozesse zu optimieren. Hierzu gehört unter anderem ein lebenslanger Zugang zu einem hauseigenen Coaching-Bereich, in dem die Incession GmbH ihre Erfahrungen in der Bildungsbranche in Form von Videosequenzen, Step-by-Step-Anleitungen und Skripten gebündelt hat. Ihren Erfahrungsschatz geben die BeraterInnen aber auch in Einzelgesprächen an die Coachees weiter. So wissen die Coachees, welche Verbesserungspotenziale ihr Bildungsangebot aufweist und wie sie diese ganz praktisch ausschöpfen können. Dass dies tatsächlich funktioniert, beweist die 100-Prozent-Bestehensgarantie, die die Incession GmbH ihren Mandanten bietet.

Umfassende Unterstützung weit über das AZAV-Zertifikat hinaus

Die Incession GmbH unterstützt Bildungsträger auf ihrem Weg zu einem AZAV-Zertifikat
Als Mitglied bei ISO und DIN bietet die Incession GmbH allerdings nicht nur Unterstützung bei der Umsetzung der Normen und Standards für die Bildungsbranche, sondern arbeitet auch aktiv an der Gestaltung dieser Normen mit. So ist der Geschäftsführer der Incession GmbH, Florian Mai, unter anderem Vorsitzender des Komitees (ISO TC 232 Education and learning services), das internationale Normen und Standards für die Bildungsbranche erstellt und veröffentlicht. Diese Normen sind mit denen der deutschen AZAV identisch.

Trotz aller Vorgaben und Richtlinien geht es der Incession GmbH beim Aufbau der Bildungsmanagementsysteme jedoch darum, keine Einheitsware, sondern individuelle, an den Anbieter angepasste Lösungen zu entwickeln. Zudem endet ihr Service nicht mit der erfolgreichen Zertifizierung, sondern geht weit darüber hinaus: Als erfahrene Ansprechpartner stehen sie ihren Mandanten bei allen Belangen zur Seite und unterstützen sie etwa bei der Kommunikation mit den Kostenträgern, möglichen Prüfungen durch die Ämter oder der Entwicklung verschiedenster Marketing-Strategien.