Baupilot Bauplatzvergabe Wie sich über BAUPILOT die Bauplatzvergabe abwickeln lässt

© BAUPILOT GmbH
Vergabevorgänge vereinfachen, standardisieren und nicht zuletzt in gesetzeskonforme Prozesse transformieren – über BAUPILOT wird die Bauplatzvergabe transparent realisiert.

Wie Kommunen Probleme rund um die Baulandnachfrage lösen können

In jüngerer Zeit ist die Nachfrage nach Bauland massiv gestiegen, betroffen sind alle Segmente von Einfamilienhäusern über den Geschosswohnungsbau bis zum sozialen Wohnungsbau. Kommunen sehen sich mit einer entsprechend stark steigenden Zahl von Anfragen konfrontiert. Die Ämter sind aufgrund personeller Engpässe überlastet. Zudem werden die Verfahren zur Vergabe von Bauplätzen immer komplizierter und komplexer, sodass jeder einzelne Vergabeprozess noch länger dauert und noch aufwendiger wird. In diesem Kontext steht auch die Pflicht der Kommunen, die ordnungsgemäße Vergabe der Bauplätze gesetzeskonform zu erfassen, zu dokumentieren und revisionssicher zu archivieren.

Die BAUPILOT GmbH ist in der Lage, die Bauplatzvergabe auch unter Aspekten wie Datensicherheit und Datenschutz zuverlässig und effizient zu optimieren und zu digitalisieren.

Zum Thema

BAUPILOT ist eine für die Bauplatzvergabe spezialisierte Plattform für den kommunalen Bereich

Digitale Bauplatzvergabe - BAUPILOT GmbH
Um der vielen Anfragen Herr zu werden und eine zukunftsfähige digitale Infrastruktur zu schaffen, bietet BAUPILOT die Bauplatzvergabe über eine leistungsfähige und vielseitige Plattform an. Bau- und Liegenschaftsämter können ihre Vergabeprozesse individuell nach den jeweiligen Vorgaben gestalten und von Transparenz in der Vermarktung ebenso profitieren wie von einer einfachen Verwaltung. Sachbearbeiter werden auf diese Weise entlastet.

Neben dieser Komponente gibt es oft noch die Problematik vieler Fehler im Lauf der Vergabeprozesse, sodass sich Kommunen nicht selten mit juristischen Konsequenzen wie Klagen auseinandersetzen müssen – womit sich die Abwärtsspirale der Leistungsfähigkeit weiterdreht. Lösungsansätze dafür umfassen eine konsequente Digitalisierung und Optimierung der Prozesse. Bewerber nehmen an der Vergabe teil, indem sie online die relevanten Daten und Informationen eintragen, auf deren Basis die Rangfolge für die Bauplatzvergabe automatisch berechnet wird. Die Rangfolge muss also nicht mehr von Hand erstellt werden. Übrig bleibt die Prüfung der Angaben der Top-Bewerber, was eine Entlastung in der Verwaltung in diesem Bereich von etwa 80 Prozent bedeutet.

Dabei ist der Bewerber selbst für die korrekte Eintragung der relevanten Daten und Informationen verantwortlich, die Verwaltung ist damit der Haftung für die Richtigkeit der angegebenen Daten enthoben. Als technischer Dienstleister agiert BAUPILOT in alle Richtungen, so dass Anbieter wie Bewerber von klaren Prozessen und einer effizienten und transparenten Kommunikation profitieren. Zu jedem Zeitpunkt werden regulatorische Vorgaben und Vorschriften ebenso eingehalten wie Öffentlichkeitsgrundsätze. Auch die DSGVO wird umfassend berücksichtigt.

Keine Investitionen in zusätzliche IT-Infrastrukturen erforderlich

Baugebiete, Immobilien, Liegenschaften und Leerstände vermarkten, vermitteln und vergeben – bereits über 170 Kommunen in ganz Deutschland in Größenordnungen von 1.500 bis 500.000 Einwohnern arbeiten bereits erfolgreich mit BAUPILOT zusammen, sodass insbesondere Bauplatzvergaben zügig abgewickelt werden können. Ämter benötigen dafür keine zusätzliche eigene IT-Infrastruktur, als cloudbasierte Lösung ist die Plattform ein vollständiger Online-Service ohne erforderliche weitere Installationen. In jedem Fall haben die Ämter die vollständige Kontrolle über Daten und Verfahren.