Baustellendokumentation Baustellendokumentation - digital und gesetzeskonform

© stock.adobe.com/ © shintartanya

Der BauButler spart Zeit, Papier und Nerven

"Die hängt aber ein bisschen", der Bauherr zeigt auf die Tür des Küchenschranks, und er hat natürlich recht. Küchenbauer Vincent Marquard, der die Besprechung auf seinem Tablet-PC dokumentiert, macht damit ein Foto und bindet es mit ein paar Klicks in die Dokumentation ein. "Tut mir leid. Meine Leute erledigen das heute Nachmittag." Am Ende der Besprechung lässt er alle an der Baubegehung Beteiligten mit dem Finger auf dem Tablet unterschreiben. Architekt und Bauherr sind überrascht, die übrigen Handwerker grinsen: "Du schickst das gleich rum, ja?" Vincent Marquard nickt.

Fotos einbinden leicht gemacht

Seit der Küchenbauer mit dem BauButler arbeitet, sind Baudokumentationen für ihn geradezu ein Spaß. Die App auf seinem Tablet-PC fragt alles ab, was für eine Dokumentation vorgeschrieben ist. Mängel, wie zum Beispiel die hängende Schranktür, können fotografiert und gleich in die Dokumentation eingebunden werden. Per Chatfunktion kann Vincent die Aufträge an seine Kollegen und Dienstleister weiterleiten - und die können ebenso schnell antworten, wenn sie Fragen haben und/oder wenn der Auftrag erledigt ist.

Zum Thema

Digitale Unterschriften als Sicherheitsgarantie


Zu Beginn der Besprechung entscheidet der Anwender, welche Art von Dokumentation erstellt werden soll: zum Start einer Baumaßnahme, zur Bestimmung eines Zwischenstandes oder zum Abschluss. Mit der digitalen Unterschrift ist die Dokumentation bereit für die Ablage und kann als PDF-Datei einfach geteilt werden. Sollte jemand nach dem Signieren etwas an der Dokumentation ändern, löscht die Software die Unterschriften automatisch. "Mogeln" ist damit ausgeschlossen.

Immer perfekt lesbar

Die App bietet viele weitere praktische Vorzüge. So werden die Eingaben natürlich getippt und nicht geschrieben. Eine entsprechende Hardware vorausgesetzt, kann die Handschrift sogar automatisch in Text umgewandelt werden. Ob die Dokumentation im Büro weiterverarbeitet oder mit anderen Projektbeteiligten geteilt wird - niemand muss sich bemühen, "Hieroglyphen" zu entziffern, die bei handschriftlichen Dokumentationen gang und gäbe sind. Darüber hinaus ist die Länge der Textfelder nicht begrenzt. Auch längere Kommentare und Beschreibungen finden problemlos Platz.

Für Planung und Zeiterfassung

Vorplanungstafel im Webportal
Die Benutzeroberfläche lässt sich ebenso wie das Ausgabedokument mit wenig Aufwand an das Erscheinungsbild des Unternehmens anpassen. So wird die Baudokumentation auch zur perfekten Visitenkarte.
Webportal und App bieten noch viel mehr, zum Beispiel die Vorplanung von Baustellen und Mitarbeitereinsätzen sowie eine ausgeklügelte Zeiterfassung. Der Chat lässt sich nicht nur bei der Dokumentation, sondern auch in der täglichen Kommunikation nutzen. Eine Programmierschnittstelle hilft, die Integration in bestehende IT-Strukturen zu ermöglichen.

Die Macher - mit dem Blick für Nachhaltigkeit und Ökologie

Die ambigus GmbH mit Sitz in Wentorf bei Hamburg steht für Ökologie und Nachhaltigkeit. Das Unternehmen unterstützt kleine und mittlere Betriebe bei der digitalen Transformation oder - einfach ausgedrückt - beim Einstieg in Industrie 4.0. Mit der Digitalisierung im Handwerk als wichtige Kernkompetenz entwickeln die Spezialisten neue Produkte für eine effektive Nutzung wertvoller Ressourcen.