Belvona Gelsenkirchen belvona in Gelsenkirchen: Wohnpark "Auf dem Graskamp" wird ein Zuhause zum Wohlfühlen

© belvona GmbH
Seit dem 02.09.2020 gehören drei Gebäude in der Gelsenkirchener Straße "Auf dem Graskamp" der belvona. Das Wohnungsunternehmen hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: 100-prozentige Mieterzufriedenheit. Auch im Wohnpark "Auf dem Graskamp" sollen sich Mieterinnen und Mieter in modernen und bezahlbaren Wohnungen nun rundum wohlfühlen. Diesen Weg beschreitet die belvona nicht zum ersten Mal. Seit Frühjahr 2020 übernimmt das Unternehmen Wohnungsanlagen im Westen und Norden Deutschlands und startet schon am ersten Tag mit der Umsetzung eines einzigartigen Service-Konzeptes. Schadensausbesserungen, Renovierungen und Modernisierungen: Die Property Manager der neuen Wohnanlagen sorgen umgehend dafür, dass der hohe Wohnstandard des Unternehmens erreicht wird. Und auch in Sachen Kommunikation und Mieterverhältnis setzt die belvona neue Maßstäbe – nicht nur im Wohnpark "Auf dem Graskamp" in Gelsenkirchen.

In Gelsenkirchen Bulmke-Hüllen zeigt die belvona, dass sie die Anliegen der Mieterinnen und Mieter ernst nimmt

Der neue belvona-Standort in Gelsenirchen
Die 28 Wohneinheiten befinden sich im Stadtteil Bulmke-Hüllen, der direkt an die Innenstadt grenzt. Es ist eine zentrale Lage mit guter Verkehrsanbindung, trotzdem haben Bewohner es nicht weit zum Bulmker Park und fünf Schrebergartenanlagen, in denen viel Grün und Erholung auf sie warten. Eine Auswahl an Kindergärten, Kindertagesstätten und Grundschulen sowie mehrere weiterführende Schulen, Spielplätze und Sportanlagen ermöglichen außerdem familienfreundliches Wohnen.

Direkt am ersten Tag der Übernahme machen Frank Krienen und sein Team Nägel mit Köpfen: Mit Hilfe ihres Facility-Management-Partners PRODOMUS wird fleißig gestrichen, ausgebessert, repariert und ausgetauscht. "Wir fangen ohne zu zögern mit der Arbeit an.", berichtet Krienen. "Viele Mieter warten hier schon lange auf Reparaturen, die vorher einfach verschoben wurden. Wir wollen zeigen, dass es auch anders geht, dass wir die Probleme der Bewohner ernst nehmen."

Schnelles Handeln bei Problemen ist nur ein Teil des umfassenden Service-Konzepts der belvona. An erster Stelle stehen hier Mieterinnen und Mieter: Damit diese zufrieden sind und es auch bleiben, investiert das Wohnungsunternehmen viel in die neu übernommenen Wohnanlagen und Gebäude. "Wer nicht bereit ist, diese Arbeit zu erledigen, Zeit und Geld in Verbesserungen zu investieren – der hat in dieser Branche nichts zu suchen.", so der Geschäftsführer. "Wir investieren aber nicht nur in die Objekte, sondern auch in den Service an sich." Für die Mitarbeiter der belvona bedeutet das: nahbar und immer ansprechbar sein. Neben der klassischen Kommunikation per Telefon und E-Mail bevorzugen sie den direkten Weg. So gibt es für alle Quartiere des Unternehmens eigene Property Manager, die in wöchentlichen Sprechstunden vor Ort anzutreffen sind. Und sollten Bewohner danach immer noch unzufrieden sein, haben sie die Möglichkeit, sich an Frank Krienen höchstpersönlich zu wenden. "Bei uns wird Mieterzufriedenheit Chefsache.", erklärt der Geschäftsführer.

Zum Thema

Neues Wohnen mit alten Werten – das will die belvona auch in Gelsenkirchen verwirklichen

Die Arbeiten am neuen belvona-Standort in Gelsenkirchen starten schon am ersten Tag
Ein hoher, moderner Wohnstandard ist zwar wichtig, reicht allerdings nicht für ein Zuhause aus, in dem man sich rundum wohlfühlt. "Wir legen unseren Fokus auf die Bewohner. Sie sollen auch selber mitentscheiden können, wie sich das Leben in den Wohnanlagen gestaltet.", erklärt Krienen. Aus diesem Grund ist ein Mieterbeirat geplant. Dessen Repräsentanten werden von den Mieterinnen und Mietern selbst gewählt. Der Mieterbeirat soll sich regelmäßig zusammensetzen und über das Zusammenleben diskutieren, Nachbarschaftsfeste organisieren und als Bindeglied zwischen Bewohnern und Wohnungsunternehmen fungieren.

"Wir möchten die Menschen wieder näher zusammenbringen.", verrät der Geschäftsführer. "Heutzutage ist das Wohnen sehr anonym geworden. Jeder lebt für sich, keiner weiß, wer sein Vermieter überhaupt genau ist und wen er bei der Wohnungsgesellschaft am Telefon hat. Das soll sich ändern.". Sowohl die Bindung zwischen Mieter und Vermieter als auch die der Bewohner zueinander soll enger werden, damit wieder ein positives Wohngefühl und ein starkes Nachbarschaftsdenken entstehen. Für die belvona ist genau das der Schlüssel zu glücklichem Wohnen.

Frank Krienen beteuert: "Das ist unser Ziel: 100-prozentig zufriedene Mieter. Dafür geben wir jeden Tag alles, da lohnt es sich, darauf hinzuarbeiten!". Die Mieterinnen und Mieter des Gelsenkirchener Wohnparks "Auf dem Graskamp" dürften auf jeden Fall gespannt mitverfolgen, wie die belvona dieses Ziel umsetzen wird.