Bruxismus Was ist Bruxismus und was kann dagegen helfen?

© RelaxBogen GmbH
Ein neuer, effizienter und schonender Ansatz bei Bruxismus arbeitet über die Faszien. Der RelaxBogen® wird schon von vielen Zahnärzten angewendet und kann auch zu Hause zur Linderung von Beschwerden getragen werden.

Progressive Muskelentspannung für die Kaumuskulatur

Auch wenn die Ursachen vielfältig und anderer Art sein können, leiden im Zusammenhang mit Stress oder Schlafstörungen immer mehr Menschen an Bruxismus. Dieses Zähneknirschen und das Zusammenpressen der Zähne tritt im Alltag genauso auf wie in der Nacht. Viele Menschen sind sich dessen nicht mal bewusst, die Folgen können aber von Schädigungen der Zähne bis hin zu massiven Kopf- und Nackenschmerzen und Rückenproblemen führen. Das Gleiche gilt für eine sogenannte Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD), mit der grundsätzliche Störungen der Kieferfunktionen wie unter anderem auch das Knacken von Kiefergelenken beim Sprechen und Kauen beschrieben werden.

Zum Thema

Wie Physiotherapie und Zahnmedizin zusammen gegen Bruxismus wirken können

Bruxismus ist weitverbreitet und schon deshalb besonders behandlungswürdig, weil er vielfach andere Beschwerden auslösen und verursachen kann. Dazu gehören meist Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und andere Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates. Gerade solche Beschwerden, die für eine generelle Beeinträchtigung des Wohlbefindens verantwortlich sind, verstärken Stresssymptome, diese verstärken das Zähneknirschen - und so entsteht nicht selten ein Teufelskreis, der ohne weitere Maßnahmen kaum zu durchbrechen ist. Auch wer vermeintlich gar nicht speziell unter Bruxismus leidet, wird doch nicht selten mit Folgen konfrontiert. So stellen Zahnärzte oft fest, dass durch Knirschen schon viel Zahnsubstanz zerstört wurde, wodurch Zähne erheblich früher Schäden bis hin zum Totalverlust aufweisen. Wichtig zu wissen ist dabei, dass die Zahnmuskulatur mit enormen Kräften auf Zähne und Kiefer wirken kann. Außerdem ist der Kauapparat durch Essen und Trinken, Sprechen und Mimik laufend erheblich belastet.

Therapeutische Maßnahmen zu ergreifen, ist eine sinnvolle Option zur Vermeidung und Linderung von vielen Beschwerden und Folgeerscheinungen. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Zahnmedizin und Physiotherapie ist mit dem RelaxBogen® ein unkompliziert zu verwendendes Produkt entstanden, das in kurzer Zeit das Wohlbefinden bei Bruxismus oder einer CMD erheblich fördern kann. Dabei greifen innovative Interpretationen bekannter Therapiekonzepte aus der Physiotherapie und Osteopathie ineinander, um zahnmedizinisch an den richtigen Stellen einzuwirken. Dies erfolgt durch den Ansatz, die gleitenden Bindegewebsschichten, also die Faszien von M. masseter und M. temporalis der relevanten Muskulatur beziehungsweise dort liegende freie Nervenenden zu stimulieren und somit die Faszien voneinander zu lösen. Der gesamte Kauapparat bekommt so die Möglichkeit, sich zu entspannen und zu gesunden.

Einfache und praktikable Abhilfe bei Beschwerden, die deutlich die Lebensqualität beeinträchtigen können

Der RelaxBogen® selbst zeichnet sich durch eine überraschend einfache und dezente Funktionsweise aus. Er kann auch im Alltag wie zum Beispiel beim Sport getragen werden, um möglichst zügig eine bestmögliche Wirkung zu erzielen. Diese einfache, auf der Arbeit mit Faszien basierende Methode findet zwar bei vielen Zahnärzten kein Echo, nichtsdestotrotz haben schon viele für ganzheitliche Therapien offene Menschen vom RelaxBogen® profitiert - indem Kopfschmerzen und viele andere Stresssymptomatiken verschwunden sind oder zumindest deutlich gelindert wurden.