Custom Interactions Erfahrung UX-Design von Custom Interactions: Welche Erfahrung haben Nutzer gemacht?

© Custom Interactions GmbH
In Sachen Nutzererfahrung können sich viele Unternehmen vom Hardware-Giganten Apple eine Scheibe abschneiden. Schon 1993 hatte Steve Jobs erkannt, wohin die Reise gehen würde: Er schuf sozusagen die Stelle des "User-Experience-Architect". Dessen Aufgabe war, herauszufinden, was den Nutzern der Apple-Geräte im Alltag Freude bereitet oder Ärger verursacht, um die Produkte noch besser an den Kunden anzupassen. Ein ähnliches Ziel verfolgt das Unternehmen Custom Interactions. Welche Erfahrung haben Kunden mit dem Unternehmen bisher gemacht?

Was ist User Experience Design?

Auszeichungen und Zertifikate von Custom Interactions
Fragen der Usability und der gezielten Steuerung der Interaktion mit Medien spielen bereits seit vielen Jahren eine wichtige Rolle bei der Gestaltung von Produkten, Software, Apps und Geräten. Sie beziehen sich aber ausschließlich auf die Nutzung des Produkts. Somit bleiben weitere Kontaktpunkte des Users, etwa vor dem Kauf, außer Betracht. Das User Experience Design (UX-Design) erweitert den Blick auf den gesamten Customer Lifecycle. UX-Designer erfassen deshalb auch, wann künftige Kunden an anderen Touchpoints positive oder negative Erfahrungen machen, etwa bei der Wahrnehmung von Werbung, bei einem ersten Test im Geschäft oder bei Berichten in Zeitschriften. Diese Erkenntnisse fließen in jede Designrunde ein und unterstützen die Designer dabei, Produkte zu schaffen, die der Reputation des Unternehmens dienlich sind, das Vertrauen der Nutzer fördern und sie in überzeugte Kunden verwandelt.

Der Fokus liegt darauf, den Nutzer zu verstehen. Hierzu werden Befragungen und Beobachtungen durchgeführt und daraus sogenannte Personas erstellt. Sie zeigen, wie die potenziellen Nutzer auf die Wahrnehmung und Verwendung des Produkts reagieren.

Zum Thema

3DUX: Data Driven UX Design auf dem Vormarsch

Zwei Standorte: Darmstadt und Bonn mit eigenen Usability-Laboren und Beobachtungsräumen
Der Fokus von Custom Interactions liegt dabei klar auf Data Driven UX Design (3DUX®), das heißt Gestaltung auf Basis von Daten, Daten und nochmal Daten. Die Experten ermitteln aus unterschiedlichen Quellen Informationen rund um die User und deren Nutzungsverhalten und beziehen sie ein, um fundierte Design-Entscheidungen treffen zu können. Wo zuvor Techniker, Designer und Ingenieure darüber diskutierten, welche Design-Wünsche wie umgesetzt werden sollten, klären sich diese Fragen beim 3DUX®-Ansatz quasi von selbst: auf der Basis von gesichertem Zahlenmaterial.

Dr. Benjamin Franz hat als Geschäftsführer von Custom Interactions die Erfahrung gemacht, dass Data Driven UX Design insbesondere für Unternehmen mit komplexen Produkten und Prozessen geeignet ist: "Mithilfe von 3DUX® testen wir verschiedenste Varianten, prüfen, wie das Verständnis bei den Nutzern ist, und optimieren die Abläufe. So lassen sich Fehler in der Anwendung und negative Erfahrungen minimieren, während die User große Begeisterung an den Tag legen."

Custom Interactions: Erfahrung im 3DUX®-Design und höchste Qualität

Geschäftsführer Dr. Michaela Kauer-Franz und Dr. Benjamin-Franz von Custom Interactions
Als 3DUX®-Design-Agentur arbeitet Custom Interactions bereits seit 2013 mit zahlreichen namhaften Kunden wie Lufthansa, Telekom oder Stihl zusammen und unterstützt sie dabei, ihre Produkte noch besser zu machen. Die Agentur betreibt vier eigene Usability-Labore an zwei deutschen Standorten, greift auf das Know-how TÜV-zertifizierter Medical Devices Usability Experts zurück und wurde bereits mehrfach mit dem "Red Dot Design Award" sowie höchsten Bewertungen bei Plattformen wie Proven Expert oder Google prämiert.

Die beiden Geschäftsführer Dr. Michaela Kauer-Franz und Dr. Benjamin Franz gestalten bereits seit mehreren Jahren UX-Design-spezifische Vorlesungen an der TU Darmstadt und arbeiten in den DIN-Normungsgremien zum Thema Usability mit. Als Speaker bringen sie ihre Erfahrungen mit Custom Interactions regelmäßig bei Veranstaltungen von VDE, Forum-Institut, Hessen Trade & Invest oder der Haufe Akademie ein.