HOME
Anzeige

EMASEX Das rezeptfreie Potenzmittel EMASEX

Männer, die unter Erektionsstörungen leiden, verspüren oftmals eine hohe Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität. Sie empfinden das als Verlust ihrer Männlichkeit, haben nicht selten Angst, dass eine ernsthafte Erkrankung hinter der Problematik stecken könnte, und büßen an Selbstbewusstsein ein. Dabei ist es mit zunehmendem Alter nicht ungewöhnlich, dass die Potenz abnimmt. Potenzmittel können in vielen Fällen helfen. Allerdings möchte nicht jeder Betroffene dauerhaft chemische Mittel zur Unterstützung seiner Potenz einnehmen. Aus diesem Grund erfreuen sich rezeptfreie Potenzmittel wie das homöopathische EMASEX steigender Beliebtheit.

Sonstiges

Ursachen von Erektionsstörungen im Alter

Ein Mann befindet sich etwa um sein 20. Lebensjahr auf dem Höhepunkt seiner Potenz. Je älter er wird, umso häufiger kommt es zu Erektionsproblemen. Viele Betroffene bemerken die Abnahme ihrer sexuellen Leistungskraft erstmalig mit etwa 40 Jahren. Mit fortschreitendem Alter kann sich diese Problematik weiter verschärfen, sodass etwa jeder zweite Mann in den Fünfzigern unter mäßigen Potenzstörungen leidet. Zwischen 60 und 80 Jahren verdoppelt sich schließlich die Zahl der Betroffenen einer schweren erektilen Dysfunktion.

Als erektile Dysfunktion wird sowohl bezeichnet, wenn der Penis gar nicht erst steif wird als auch die Erschlaffung nach kurzer Zeit - obwohl die Libido, also die sexuelle Lust, vorhanden ist. Die Gründe dafür sind oftmals altersbedingt und somit völlig natürlich. Das Bindegewebe verliert zunehmend an Elastizität und der Stoffwechsel verändert sich. Jedoch können auch Grunderkrankungen wie Diabetes, eine Gefäßverkalkung, Herz-Kreislauf- oder neurologische Erkrankungen wie eine Schädigung des Rückenmarks dahinter stecken. Häufig sind zudem psychische Ursachen wie mangelndes Selbstbewusstsein, Stress, eine Depression oder Konflikte in der Partnerschaft. Eine ärztliche Abklärung ist daher in jedem Fall ratsam. So können nicht nur schwere Grunderkrankungen ausgeschlossen, sondern auch geeignete Therapien entwickelt werden.

Rezeptfreie Potenzmittel als schonende Alternative

Erektionsstörungen können im Regelfall durch die Einnahme von Präparaten erfolgversprechend behandelt werden. Dennoch möchten viele Männer lieber auf pflanzliche Potenzmittel zurückgreifen, um ungewünschte Nebenwirkungen zu vermeiden. Denn chemische Medikamente stellen auf Dauer eine hohe Belastung für den Organismus dar, zumal mit steigendem Lebensalter oftmals auch andere Präparate eingenommen werden müssen, sodass es zu Wechselwirkungen kommen kann. Dank der modernen Medizin gibt es aber mittlerweile rezeptfreie Potenzmittel in Apotheken zu kaufen, welche neben dem Verzicht auf Chemie auch den Vorteil mit sich bringen, dass sie ohne einen Gang zum Arzt, den viele Betroffene als beschämend empfinden, erworben werden können.

Die Hemmschwelle, einen Arzt oder Apotheker offen auf die eigenen Potenzprobleme anzusprechen, ist bei vielen Männern nach wie vor hoch. Das Thema gilt als noch nicht gesellschaftlich akzeptiert. Aus diesem Grund greifen immer mehr Männer auf moderne Online-Apotheken zurück, wo der Kauf diskret sowie anonym stattfindet. Dennoch sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich um in Deutschland zugelassene Arzneimittel handelt. Ein Beispiel dafür ist das Präparat EMASEX, welches als Alternative zu Viagra auf Basis von Mönchspfeffer gute Erfolge bei der Behandlung einer erektilen Dysfunktion erzielen kann. Im Potenzmittel-Vergleich von Stiftung Warentest waren die Ergebnisse jedenfalls durchweg positiv.

Rezeptfreies Potenzmittel EMASEX auf Basis von Mönchspfeffer

Das Präparat kann als rezeptfreies Potenzmittel frei in der Apotheke gekauft werden und wirkt durch eine Kombination verschiedener pflanzlicher Inhaltsstoffe zuverlässig gegen Erektionsprobleme. Das natürliche Potenzmittel kann zudem die Libido steigern und gilt als gut verträglich. EMASEX-A vitex genießt im Bereich der rezeptfreien Potenzmittel einen großen Bekanntheitsgrad. Ihm wird eine verlässliche Wirkung nachgesagt, und zwar frei von ungewünschten Neben- oder Langzeitwirkungen. Das homöopathische Medikament basiert auf Mönchspfeffer. Der Wirkstoff findet schon lange Zeit Anwendung in der Medizin, zum Beispiel bei Frauen zur Linderung von Menstruationsbeschwerden.

Mittlerweile wurde bei Mönchspfeffer aber auch eine positive Wirkung auf die Lust sowie die Potenz beobachtet. Dabei bringt das Präparat den Vorteil mit sich, dass es einfach in der Anwendung ist und die Fahrtüchtigkeit nicht beeinträchtigt. Im Gegensatz zu den chemischen Potenzmitteln wirkt es zudem nicht nur kurzfristig nach der Einnahme. Stattdessen erzielt der Mönchspfeffer eine langfristige Verbesserung der Potenz, unabhängig vom Einnahmezeitpunkt. Dies verhindert den unangenehmen Moment, vor dem Geschlechtsverkehr schnell unterbrechen und eine Tablette einnehmen zu müssen - was wiederum psychische Ursachen der Impotenz wie Scham oder Unsicherheit verstärken kann. EMASEX ist also ein Weg aus dem Teufelskreis und für immer mehr betroffene Männer eine homöopathische Alternative zu chemischen Potenzmitteln.

Wer sich für das rezeptfreie Potenzmittel EMASEX interessiert, kann sich auf www.emasex.de umfassend darüber informieren.

 
stern distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seite.