Epostbox Erfahrung Postversand mit der ePostBox: Die Erfahrung von Nutzern ist durchweg positiv

© mavoimages/stock.adobe.com
Im Zuge der Digitalisierung lässt sich das Versenden von Dokumenten und Serienbriefen deutlich schneller und einfacher als früher erledigen. Auch die Kosten für den Versand lassen sich mit der ePostBox erheblich reduzieren, wie die Erfahrung zufriedener Kunden zeigt.

Zufriedene Kunden wissen die ePostBox zu schätzen

Unternehmen und andere Organsationen, die regelmäßig eine hohe Anzahl von Briefen verschicken, wissen, wie viel Aufwand dahintersteckt. Mit dem Service der ePostBox lassen sich Einsparungen von bis zu 65 Prozent erzielen − und das bei einem deutlich geringeren Arbeitsaufwand. Die positiven Erfahrungen mit der ePostBox sprechen dabei für sich: "So schnell und kostengünstig haben wir unsere Serienbriefe noch nie verschickt!", erzählt Claudia Radtke, Mitarbeiterin der Arbeitgebervereinigung für EDV und Kommunikationstechnologie. Sie empfiehlt die Nutzung der ePostBox daher auch den Mitgliedern der AGEV.

Die ePostBox überzeugt zudem mit einer benutzerfreundlichen Bedienoberfläche, sodass Schulungen nicht zwingend notwendig sind, wie Stefanie Faust von der Industrie- und Handelskammer Potsdam berichtet. Falls doch einmal Fragen bei der Nutzung aufkommen, steht den Benutzern der gut erreichbare Kundenservice zur Seite.

Zum Thema

Die Vorteile der ePostBox im Überblick

Mit der ePostBox wird die Anschaffung von Frankiermaschinen, Druckern und weiterem Zubehör überflüssig. An ihre Stelle tritt eine leistungsfähige Software-Lösung, durch die der Versand von Geschäftspost und Serienbriefen schnell und kosteneffizient erfolgt. Beim Hybridversand fungiert die ePostBox mit ihrer intuitiven Benutzeroberfläche als digitale Schnittstelle zwischen Versender und Druckzentren der Compador. Die Dokumente werden an eines der Druckzentren übermittelt und dort gemäß den Vorgaben des Kunden gedruckt, kuvertiert, frankiert, sortiert und dann der Deutschen Post (DPAG) zur Zustellung übergeben. Selbstverständlich werden alle Daten mit 256-Bit-SSL-Verschlüsselung sicher übergeben. Diese gilt als sicher und ist DSGVO-konform. Die kuvertierten und frankierten Briefe werden anschließend von der Deutschen Post (DPAG) zugestellt.

Unternehmen, Vereine und andere Organisationen, können ihren Postversand so kostensparend auslagern. Die Erfahrung mit der ePostBox zeigt, dass sich durch den Hybridversand in nahezu jeder Organisationsgröße ein großes Einsparpotenzial freisetzen lässt: egal, ob Familienunternehmen, mittelständischer Betrieb oder Konzern.

Mehr über die ePostBox erfahren

Compador und die ePostBox können auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken. Kunden erhalten eine maßgeschneiderte Lösung, mit der der Versand von Geschäftspost und Serienbriefen beispielsweise als Standard-, Kompakt-, Groß- oder Maxibrief möglich ist. Besonders hervorzuheben ist die Serienbrieffunktion. Auch Zusatzleistungen wie das Versenden von Einschreiben, Priosendungen und Paketen oder das Drucken von Internetmarken werden angeboten. Mit der Benutzer-/Gruppen- und Kostenstellenverwaltung sorgt der Anbieter für eine größtmögliche Transparenz.

Darüber hinaus geht der Dokumentenversand mithilfe der Software-Applikation deutlich schneller vonstatten − und das ohne eine lange Einarbeitungszeit, da die Bedienung selbsterklärend ist. Das ePostBox-Videotraining führt kurz und knapp durch die Installation. Die App ist für Windows, MacOS und Linux erhältlich oder lässt sich alternativ auch im Browser nutzen. Mit der ePostBox können Briefe von jedem Rechner versendet werden, was in Zeiten von Homeoffice ebenfalls positiv ins Gewicht fällt. Die Mitarbeiter können sich so außerdem stärker auf das Kerngeschäft konzentrieren und den Postversand in erfahrene Hände geben.