Erziehungsberater ausbildung Per Fernlehrgang zum Erziehungsberater: Diese Ausbildung ermöglicht das Studieren im individuellen Lerntempo

© Impulse e.V. - Schule für freie Gesundheitsberufe
Die Erziehung von Kindern und Jugendlichen kann durchaus herausfordernd sein, zumal die Flut an Informationen zu diesem Thema bei vielen Eltern und Alleinerziehenden eher für Verwirrung als für Klarheit sorgt. Eine Ausbildung zur/zum Erziehungsberater:in vermittelt den Teilnehmenden das nötige Wissen und die Fertigkeiten, um Erziehungsberechtigten in einer solchen Situation Orientierung zu geben und den Kindern und Jugendlichen eine natürliche Entwicklung zu ermöglichen.

Was sind die Aufgaben von Erziehungsberater:innen?

Lehrgang zur/zum Erziehungs- und Entwicklungsberater:in machen
Bei der Erziehung des eigenen Nachwuchses alles richtig zu machen, ist ein nur allzu natürlicher Elternwunsch. Was dies genau bedeutet und wie man die Voraussetzung für eine positive Entwicklung der Kinder und Jugendlichen schafft, ist jedoch nicht immer klar. An Informationen und Empfehlungen herrscht zwar kein Mangel, diese sind allerdings oftmals widersprüchlich, was die Erziehungsberechtigten nur zusätzlich verunsichert. Rat und Unterstützung in schwierigen Situation bieten dann ausgebildete Erziehungsberater:innen, die Familien und Alleinerziehende über das Auftreten verschiedenster Probleme bei der Erziehung aufklären und den Ursachen von Konflikten im gemeinsamen Gespräch auf die Spur kommen. Den Erziehenden gibt dies die Möglichkeit, Auffälligkeiten zu verstehen und Probleme eigenständig zu lösen, wobei sie in konkreten Krisensituationen von den Erziehungsberater:innen unterstützt werden.

Zum Thema

Die Inhalte der Ausbildung zur/zum Erziehungsberater:in im Überblick

Impulse e. V. - Schule für freie Gesundheitsberufe
Deutschlands größte Fachfernschule für freie Gesundheitsberufe Impulse e. V. bietet allen Interessierten die Möglichkeit, sich im Rahmen eines 18-monatigen Fernlehrgangs zur/zum Erziehungs- und Entwicklungsberater:in ausbilden zu lassen. Die Vermittlung von Wissen und Kompetenzen in den Bereichen Entwicklungspsychologie, Pädagogik, Erziehung, Beratung, Entwicklungsbeeinträchtigungen sowie Entwicklungsförderung bildet die Grundlage der Ausbildung. Darüber hinaus erhalten die Auszubildenden auch die Chance, das erworbene Wissen praktisch anzuwenden. Neben dem Fernunterricht umfasst die Ausbildung auch Präsenzveranstaltungen in Form von zwei Wochenendseminaren sowie eines viertägigen Intensivseminars. Der Lehrgang schließt mit einer schriftlichen Hausarbeit und einer Abschlussklausur ab, über das erfolgreiche Bestehen werden ein aussagekräftiges Zertifikat und ein Abschlusszeugnis ausgestellt. Fachliche Vorkenntnisse sind für eine Teilnahme nicht notwendig, allerdings sollten die Teilnehmer:innen neben Einfühlungsvermögen über die Fähigkeit verfügen, die eigenen persönlichen Erziehungsideale zu hinterfragen.

Nach Abschluss des Fernlehrgangs sind die ausgebildeten Erziehungs- und Entwicklungsberater:innen in der Lage, Erziehungsberatungen und Beratungen zur Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen selbstständig durchzuführen, was sie zu gefragten Fachkräften in Erziehungs- und Familienberatungsstellen, Bildungseinrichtungen, Seminarhäusern, Kindertagesstätten, Schulen und Behörden macht. Die meisten Erziehungs- und Entwicklungsberater:innen entscheiden sich allerdings dafür, sich selbstständig zu machen, weshalb der Fernlehrgang Erziehungs- und Entwicklungsberater:in sie auch zum Thema Selbstständigkeit informiert und ihnen vermittelt, unternehmerisch zu denken und zu handeln.

Zeitlich und räumlich flexible Ausbildung zur/zum Erziehungsberater:in

Als Erziehungs- und Entwicklungsberater:in arbeiten
© Photographee.eu - stock.adobe.com
Die Schule für freie Gesundheitsberufe im Trägerverein Impulse e. V. bietet seit 1990 Aus- und Weiterbildungen für Berufe im Gesundheitswesen und in pädagogisch-psychologischen Fächern an. Ziel des Vereins ist es, allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, in ihrem ganz individuellen Lerntempo und räumlich flexibel Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten im Gesundheitsbereich sowie in Pädagogik und Psychologie zu erwerben. Dies erlaubt es auch Menschen, die beruflich oder familiär eingebunden sind, sich weiterzubilden, ohne dabei andere Lebensbereiche zu vernachlässigen. Falls gewünscht, lässt sich die Ausbildung zur/zum Erziehungs- und Entwicklungsberater:in sogar kostenlos um zwei Jahre verlängern oder halbjährig pausieren. Die Teilnehmer:innen profitieren weiterhin von leicht verständlichen Studienmaterialien, die sich nah an der Praxis orientieren, und einer qualifizierten Studienbetreuung, die ihren Lernerfolg kontinuierlich überprüft. Ein Kerngedanke des Vereins ist es, hochwertige Ausbildungen bezahlbar zu machen; deshalb wird bewusst auf teures Prospektmaterial verzichtet. So können die Ausbildungen zu preiswerten und für jedermann erschwinglichen Konditionen angeboten werden.

Wer mit Impulse e. V. in Kontakt treten möchte, findet den Verein unter www.impulse-schule.de.