HOME
Anzeige
Facelift Mannheim Heidelberg

Herausforderung Facelift: Im Raum Mannheim-Heidelberg behandelt ein erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Falten werden von vielen Menschen als typische Anzeichen der Alterung wahrgenommen. Für einige Menschen sind die Gesichtsfalten, die sich im Alter zeigen, nahezu unerträglich. Manchmal sind auch schon jüngere Menschen von Falten betroffen. Abhilfe kann ein Facelift schaffen, wie es im Raum Mannheim-Heidelberg von einem erfahrenen Plastischen und Ästhetischen Chirurgen durchgeführt wird.

Wellness & Beauty

Operative Gesichtsstraffung durch Facelift

Der medizinische Begriff für den Facelift lautet "Rhytidektomie", worunter eine operative Straffung von Gesicht und Hals verstanden wird. Hautalterungsanzeichen können mit einem Facelift deutlich reduziert werden, auch über die Beseitigung einzelner Falten hinaus. So ist es unter anderem möglich, abgesenkte Augenbrauen und Wangen anzuheben, "Champagnerbäckchen" und ein Doppelkinn zu behandeln oder den Halsbereich insgesamt zu straffen. Durch den Facelift wird nicht nur die Haut, sondern auch die darunterliegenden Strukturen gestrafft.

Für Interessierte ist es wichtig, dass sie sich an einen erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie - eine geschützte Bezeichnung im Gegensatz etwa zu "Schönheitschirurg" - wenden. Ein guter Chirurg wird den Patienten in einem ausführlichen Beratungsgespräch den Ablauf und die Risiken detailliert erklären, Vor- und Nachteile einzelner Methoden aufzählen sowie Vorher-nachher-Bilder und Bewertungen zufriedener Patienten vorlegen. Auch die Preisgestaltung sollte transparent sein und für den individuellen Fall im Vorfeld abgeklärt werden.

Schonender Facelift im Raum Mannheim-Heidelberg

Für einen professionellen Facelift können sich Patienten an den langjährig erfahrenen Plastischen und Ästhetischen Chirurgen Dr. med. Henning Ryssel wenden. Seit vielen Jahren setzt Dr. Ryssel auf Facelifting-Methoden, die zu einer Rekonstruktion der tieferen Schichten des Gesichts beitragen. In Verbindung mit einer speziellen Nahttechnik können so abgesunkene Gesichtspartien derart gestrafft werden, dass das Volumen in seiner Verteilung einem jugendlichen Aussehen gleicht. Sowohl die MACS-Lifting- und die Fogli-Lifting-Methode, die bei milderen Befunden zum Einsatz kommen, als auch die High-SMAS-Lifting-Methode, die bei ausgeprägteren Befunden angewandt wird, sind vergleichsweise schonend und haben weniger Schwellungen im postoperativen Verlauf zur Folge als andere Methoden.

Vor jeder Behandlung erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch mit Dr. Ryssel, in der die Patienten ihre Wünsche und Vorstellungen schildern können. Daraufhin wird die individuell sinnvollste OP-Methode ausgewählt. Über den Ablauf, die Risiken und die Nachsorge wird der Patient umfassend aufgeklärt. Zudem kann hier ein individueller Kostenplan je nach Operationsmethode und Dauer der Narkose und des Klinikaufenthalts aufgestellt werden. Die eigentliche Operation wird je nach Umfang unter lokaler Anästhesie, im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose durchgeführt. Der Facelift strafft nicht nur die Haut, sondern auch die darunterliegenden Strukturen aus Bindegewebe, Fett und Muskulatur. Nach der Straffung werden die Hautränder so spannungsfrei wie möglich vernäht. Es bleiben Narben zurück, die allerdings im Haaransatz und hinter den Ohren "versteckt" werden. Nach der Operation kann sich der Patient erholen und nach spätestens zwei Tagen bereits die Klinik verlassen.

Die Ergebnisse eines Facelifts sind eigentlich sofort sichtbar. Nach der Operation treten keine starken Schmerzen auf. Jedoch kann es zu postoperativen Schwellungen und Blutergüssen kommen, die bis zu zwei Wochen anhalten können. Das Endergebnis ist nach ungefähr drei bis sechs Monaten sichtbar. Nach der ersten Kontrolle kann der Verband bereits abgenommen werden. Der Patient sollte in den ersten drei Tagen nach der Operation sein Gesicht kühlen und in Oberkörperhochlage schlafen. Auch sollten anstrengende Sportarten für circa vier Wochen vermieden werden. Die Narben sind für mindestens drei Monate vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.

Wer keine Operation wünscht, kann auf andere Behandlungsmethoden zurückgreifen. In der Praxis von Dr. Ryssel in Mannheim sind Faltenbehandlungen mit Botox ebenso möglich wie Faltenunterspritzungen mit Hyaluronsäure oder Eigenfett. Auch mit einem Fadenlifting, bei dem sich selbst auflösende Fäden zur Straffung des Gesichts beitragen, oder dem sogenannten Vampirlifting, einer PRP-Eigenblutbehandlung, sind gute Ergebnisse möglich.

Die Praxisklinik von Dr. Ryssel in Mannheim

Seit Ende 2017 betreibt der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. med. Henning Ryssel eine Praxisklinik für Plastische Chirurgie in Mannheim. Dr. Ryssel ist seit mehr als 15 Jahren als Plastischer und Ästhetischer Chirurg tätig und hat vielfältige Erfahrungen in diversen in- und ausländischen Kliniken gesammelt.

In der Praxisklinik in Mannheim arbeitet ein hoch qualifiziertes Team, das sich wie Dr. Ryssel selbst durch regelmäßige Fort- und Weiterbildungen auf dem neuesten Stand der medizinischen Forschung hält, um bestmögliche Behandlungen anbieten zu können. Daneben sorgen modernste technische Gerätschaften und vor allem das Einfühlungsvermögen des Teams für einen angenehmen Aufenthalt der Patienten.

In der Praxisklinik des erfahrenen Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Dr. med. Henning Ryssel, wird unter anderem ein Facelift mit vergleichsweise schonenden Methoden angeboten. Patienten berichten von positiven Erfahrungen und einer angenehmen Behandlungsatmosphäre.

 
stern distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seite.