HOME
Anzeige

Ferienwohnung inserieren Ferienwohnung inserieren - so gelingt der Start in die erfolgreiche Vermietung

Immer mehr Deutsche erfüllen sich den Traum von einer eigenen Ferienimmobilie - als Urlaubsresidenz, Altersvorsorge oder Renditeobjekt. Ob sich die Investition lohnt, hängt in erster Linie von den Mieteinnahmen ab. Wer seine Ferienwohnung inserieren will und dabei eine ganzjährige Auslastung anstrebt, muss einiges beachten. Der Vermarktungsexperte Ferienhausmiete.de hat aus 15 Jahren Erfahrung acht goldene Regeln für eine erfolgreiche Online-Vermietung zusammengestellt.

Tourismus & Freizeit

1. Auf die Reichweite kommt es an

2018 haben laut FUR Reiseanalyse erstmalig mehr Deutsche ihre Reise online statt offline gebucht. Tendenz steigend. Wer seine Ferienwohnung erfolgreich und gewinnbringend vermieten will, sollte sie daher online vermarkten. Die eigene Homepage geht allerdings schnell im wachsenden Wettbewerb unter. Für eine hohe Auslastung empfiehlt es sich, die Ferienwohnung auf einem leistungsstarken Online-Ferienhausportal zu inserieren.

Maßgeblich für den Vermietungserfolg ist eine hohe Reichweite in der Zielgruppe, ein Indikator sind Google-Platzierungen des Vermarktungspartners. Mit seinen Top-Platzierungen bei Google generiert Ferienhausmiete.de beispielsweise rund 14 Millionen Besucher pro Jahr und vermittelt eine Million Buchungsanfragen in der Haupt- und Nebensaison.

2. Effiziente Vermietung bei optimaler Kostenkontrolle

Es gibt verschiedene Buchungs- und Provisionsmodelle, aber nur bei einem auf Ferienhäuser spezialisierten Anzeigenmarktplatz haben Vermieter die optimale Kostenbalance. Im Unterschied zu anderen Modellen gibt es bei Ferienhausmiete.de beispielsweise lediglich eine einmalige Jahresgebühr. Es fallen keine Provisionen an, die die Mieteinnahmen und damit auch die Rendite der Ferienimmobilie schmälern. Der Vermieter behält 100 Prozent seiner Einnahmen und kann damit gezielt kalkulieren. Nicht zu vergessen: Für viele ist die Ferienhausvermietung eine persönliche Herzensangelegenheit.

Wer seine Ferienwohnung selbst saniert und individuell eingerichtet hat, wünscht sich häufig den direkten Kontakt zu den Reisenden. Bei Ferienhausmiete.de entscheidet der Vermieter, wen er als Urlaubsgast in seiner Ferienwohnung begrüßt.

3. Der erste Eindruck zählt

Ist der Werbepartner gefunden, müssen Vermieter ihr Objekt bestmöglich präsentieren. In nahezu jeder Region gibt es ein großes Angebot. Urlaubsgäste entscheiden oft intuitiv auf den ersten Blick, welches Ferienhaus sie sich genauer ansehen. Daher sollten Vermieter, die ihre Ferienwohnung inserieren, unbedingt in einen guten Architektur-Fotografen investieren, der das Objekt gekonnt in Szene setzt. Das Index-Bild als Eyecatcher in den Suchergebnissen ist besonders wichtig und sollte mit Bedacht ausgewählt werden.

4. Immer aktuell: Buchungskalender, Preise, Texte

Urlauber filtern über Reisezeiträume, lassen sich vakante Feriendomizile anzeigen und erwarten, dass freie Zeiten auch tatsächlich buchbar sind. Ein gepflegter Buchungskalender gehört daher zum Pflichtprogramm für eine effiziente Vermietung. Über eine iCal-Schnittstelle, die renommierte Portale wie Ferienhausmiete.de anbieten, können Vermieter ihre Buchungskalender mit einem Klick synchronisieren und damit topaktuell halten. Transparenz erwarten Urlaubsgäste auch bei den Beschreibungen und Preisen. Laut Preisangabenverordnung müssen Mietpreise sämtliche Nebenkosten für Endreinigung oder Bettwäsche inkludieren, wenn diese verbindlich zur Buchung gehören. Texte zur Lage, Ausstattung und Zusatzleistungen sollten die Lust auf Urlaub wecken und dabei präzise und ehrlich sein.

5. Geschwindigkeit ist Trumpf

In Deutschland ist die Ferienwohnung laut ADAC Reisemonitor 2019 beliebteste Unterkunftsart. Doch auch im Ausland wird der Ferienhausurlaub immer häufiger dem Aufenthalt im Hotel vorgezogen. Dabei sind es die Gäste von der Hotelbuchung gewohnt, schnell und unkompliziert zu buchen. Vermieter können diesen Trend für sich nutzen, indem sie offene Fragen der potenziellen Urlaubsgäste zeitnah beantworten.

6. Mietvertrag ist unverzichtbar

Der Urlaub ist für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres. Um Missverständnisse auszuschließen, sollten Vermieter einen Mietvertrag oder zumindest eine ausführliche Buchungsbestätigung aufsetzen. Die Konditionen informieren über Stornobedingungen, Schlüsselübergabe, Zahlungsweise, An- und Abreise und alles, was zum Ferienhausurlaub dazugehört.

7. Erfolgreich in der Nebensaison

Eine solide Auslastung in der Nebensaison ist für eine renditestarke Vermietung maßgebend. Wer seine Ferienhaustür für Kurz- und Wochenendurlauber öffnet und Extras wie Sauna und Kamin für kühle Herbsttage bereitstellt, erhöht die Chance auf ganzjährige Buchungen. Für noch größeren Vermietungserfolg in der Nebensaison empfiehlt sich: mehrsprachig inserieren und damit ein internationales Reisepublikum mit abweichenden Ferienzeiten ansprechen. Alle, die bei Ferienhausmiete.de ihre Ferienwohnung inserieren, profitieren von dieser internationalen Reichweite, da die Seite in acht Sprachen erreichbar ist. Die Übersetzung ist im Gegensatz zu vielen anderen Portalen bei Ferienhausmiete.de kostenfrei.

8. Bewertungen einsammeln

Empfehlungen sind für viele Branchen die beste Möglichkeit, um neue Kunden zu generieren, so auch für Ferienhausvermieter. Vermieter sollten daher zufriedene Urlaubsgäste um eine Bewertung bitten. Übrigens: Kleine überraschende Gesten, wie eine Flasche Willkommenssekt oder Knabberzeug, steigern die Zufriedenheit der Gäste und vermitteln ihnen das gute Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

 
stern distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seite.