Ganzkörper Check-up Moderner Ganzkörper-Check-up an einem Tag und aus einer Hand

© Fotolia
Die Gesundheit ist unser höchstes Gut - aus privater, aber auch aus beruflicher Sicht. Deshalb sollte eine regelmäßige Gesundheitsvorsorge zum festen Bestandteil der medizinischen Grundversorgung werden. Ein moderner Ganzkörper-Check-up, der an einem Tag den ganzen Körper sehr zuverlässig auf schwere Erkrankungen untersucht, bietet für Mitarbeiter und Arbeitgeber Vorteile. Deshalb übernehmen immer mehr Firmen die Kosten für den Rundum-Check-up im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Je früher, desto besser: Veränderungen und Erkrankungen frühzeitig erkennen

Medizinische Vorsorge ist die beste Möglichkeit zur Früherkennung von Erkrankungen oder Veränderungen des Körpers, welche zu Krankheiten führen können. Allen voran zu nennen ist der Krebs, welcher sich oft lange unentdeckt entwickelt. Je früher ein Tumor entdeckt wird, desto besser stehen die Chancen auf Heilung. Auch bei Veränderungen in den Blutgefäßen - der Arteriosklerose - gilt: Wer schnell aktiv wird, kann Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall in vielen Fällen verhindern. Ein Check-up wird von den Krankenkassen ab einem Alter von 35 Jahren empfohlen. Allerdings unterscheidet sich der Umfang eines solches Basis-Check-ups deutlich vom Ganzkörper-Check-up spezialisierter Vorsorgeinstitute.

Zum Thema

Der Ganzkörper-Check-up - Gewissheit an nur einem Tag

Der umfassende Ganzkörper-Check-up an einem Tag hat viele Vorteile: Man spart nicht nur Zeit und Aufwand, sondern erhält direkt am Untersuchungstag alle Ergebnisse. Außerdem ist dieser Gesundheitscheck wesentlich umfangreicher und nutzt die modernsten Diagnostikverfahren, um zu möglichst genauen Ergebnissen zu kommen.

Zum "Tag der Ganzkörper-Vorsorge" muss man nüchtern erscheinen, damit direkt am Morgen Blut abgenommen werden kann. Mit mehr als 60 Blutwerten ist die Laborauswertung wesentlich ausführlicher als beim Standard Check-up 35. Nach einer kleinen Stärkung beginnt der Vorsorgetag mit dem Anamnese-Gespräch mit dem Arzt. Danach finden mehr als zehn Untersuchungen statt: Der Kopf, die inneren Organe, u. a. das Herz, die Leber, die Niere, die ganze Wirbelsäule und das arterielle Gefäßsystem werden mithilfe von modernen bildgebenden Verfahren gründlich untersucht. Noch am gleichen Nachmittag treffen sich Arzt und Patient erneut und besprechen die Ergebnisse.

Für Privatpersonen und Firmen interessant - moderner Gesundheitscheck als Bonus

Das Vorsorgeprogramm lässt sich im Rahmen der Untersuchungsprogramme anpassen. Neben dem internistischen Check-up ist ergänzend die MRT-Ganzkörper-Untersuchung empfehlenswert. Sie erlaubt eine sehr genaue Darstellung des Körperinneren und hilft zuverlässig dabei, schwere Erkrankungen wie Krebs- und Gefäßerkrankungen auszuschließen beziehungsweise gegebenenfalls möglichst frühzeitig zu entdecken. Da die Kosten für diese umfangreichen Untersuchungen selbst getragen werden müssen, bietet sich für Arbeitgeber hier die Chance, geschätzten Mitarbeitern einen besonderen Bonus anzubieten. Es liegt ja im Interesse beider Parteien - Mitarbeiter und Arbeitgeber - regelmäßig Gesundheitsvorsorge zu betreiben und so die Gesundheit zu erhalten.