Haare implantieren Worauf man beim Thema "Haare implantieren" achten muss - und wer der richtige Ansprechpartner ist

© stock.adobe.com/jonigraph
Dichte und glänzende Haare gelten als Zeichen von Gesundheit, Jugend und Attraktivität. Menschen, die nicht von Natur aus damit beschenkt sind oder bereits in jüngeren Jahren an spärlichem Wachstum oder Ausfall der Haare leiden, können Haare implantieren lassen. Die dazu fortschrittlichsten Methoden werden von der Haartransplantationsklinik Novohair praktiziert und verhelfen dauerhaft zu einem natürlichen Haarbild.

Dank einer Haartransplantation zu neuem Selbstbewusstsein gelangen

Wie verläuft eine Haartransplantation? Novohair gibt hier weitere Einblicke
Ausgeprägte Geheimratsecken, einzelne kahle Stellen oder sogar Glatzenbildung - Betroffenen können diese Formen von Haarausfall verständlicherweise auf das Gemüt schlagen. Mit höherem Alter werden sie zwar zunehmend natürlicher, doch wer, gerade als Mann, bereits in jungen Jahren solche Symptome entwickelt, steht häufig unter einem Leidensdruck: Denn mit kräftigem, vollem Haar assoziieren wir gemeinhin Jugend und Vitalität.

Die gute Nachricht ist: Egal, ob durch familiäre Veranlagung, durch Umstellung des Hormonhaushalts oder durch den eigenen Lebensstil bedingt - gegen die genannten Ausprägungen des Haarverlusts gibt es Abhilfe. Mit einer Transplantation von Eigenhaar lassen sich kahle Stellen wieder auffüllen. Dabei werden gesunde Haare aus einem dicht bewachsenen Spenderbereich, dem sogenannten Donorbereich, entnommen und in die vom Haarausfall betroffenen Regionen wieder eingesetzt .

Professionell durchgeführt, ist die Kopf- oder auch Barthaartransplantation ein minimal-invasiver Eingriff, der ganz ohne Schmerzen oder langwierige Nachsorge erfolgt. Dank des Anwachsens der transplantierten Haare erhalten Patienten durch eine einmalige Behandlung dauerhaft ihr natürliches, ursprüngliches Haarbild zurück - und nicht selten ein besseres Wohlbefinden.

Zum Thema

Welche Methoden sich durchgesetzt haben, um Haare zu implantieren

Novohair legt großen Wert auf natürliche Haarergebnisse. Hier geht es zu den Resultaten
Als veraltet und komplikationsbehaftet gilt die in manchen Kliniken noch immer verwendete FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation, auch Streifen- oder Strip-Methode genannt). Dabei werden unter örtlicher Betäubung ganze Hautstreifen vom dicht bewachsenen Hinterkopf oder vom Halsbereich entnommen. Selbst wenn keine Komplikationen auftreten, dauert es lange, bis die Wunden wieder komplett verheilt sind, die Methode gilt als invasiv.

Ungleich schonender ist die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction). Bei der FUE-Haartransplantation werden einzelne Haarfollikel aus Bereichen mit dichtem Haarwuchs, in der Regel vom Hinterkopf oder seitlich, entnommen und anschließend an den freiliegenden Stellen eingesetzt. Der Eingriff ist nicht nur präzise, minimalinvasiv und wirkungsvoll, durch die Berücksichtigung sowohl der Haarstruktur als auch der Wuchsrichtung lassen sich sehr natürliche Ergebnisse erzielen, die an den Haartyp, die Art des Haarausfalls und individuelle Patientenwünsche angepasst sind.

Die fortschrittlichsten Anbieter der FUE-Methode kombinieren dabei manuelle und maschinelle Techniken, um den Eingriff zugleich schonend, präzise und zeitsparend durchzuführen.

Warum erfahrene Fachärzte als Erste in Deutschland motorisierte FUE-Instrumente verwenden

Kostenlose Haaranalyse: Hier geht es zum unverbindlichen Beratungstermin
Die Haartransplantationsklinik Novohair mit Sitz in Kopenhagen und Berlin besitzt seit gut zehn Jahren Erfahrung und Expertise im Bereich hochwertiger FUE-Kopfhaartransplantation mit schonenden Behandlungsmethoden. Die Fachärzte verwenden spezielle, motorisierte FUE-Instrumente. Der Einsatz der Geräte erhöht die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Transplantation und den Komfort des Patienten. Sie erlauben es, eine höhere Anzahl an Haaren in kürzerer Zeit und präziser zu extrahieren. Die Behandlungsdauer verkürzt das ebenso wie den Heilungsprozess. Der Eingriff hinterlässt lediglich mikroskopisch kleine, mit dem bloßen Auge nicht erkennbare Narben.

Die Novohair Praxis legt großen Wert auf das bestmögliche Ergebnis. Die individuelle Behandlungsmethode wird daher dem jeweiligen Haarausfall und den Wünschen des Kunden angepasst. Zur Verfügung stehen hierzu zwei einzigartige Methoden: Pinzetten und der sogenannte Lion Implanter. Die Pinzettenmethode kommt vor allem bei größeren Behandlungen zum Einsatz. Mithilfe winziger Einschnitte können viele Transplantate auf einer großen Fläche eingesetzt werden. Dadurch verringert sich die Behandlungszeit, sodass selbst sehr große Transplantationen innerhalb von fünf bis sechs Stunden abgeschlossen sind.

Bei kleineren Behandlungen wie Geheimratsecken, kahlen Stellen im Bartbereich oder an den Augenbrauen verwenden die Experten von Novohair den Lion Implanter. Einzelne Haarfolikel werden in das Hightech-Präzisionsgerät eingefügt und anschließend in den Behandlungsbereich eingesetzt. So lässt sich die Verpflanzung der Haare besser und präziser kontrollieren, eine gute Haardichte erzielen und die Wachstumsrichtung berücksichtigen, was vor allem bei der Behandlung von Augenbrauen und Bärten wichtig ist.

Da eine Haartransplantation für viele Menschen einen nicht zu vernachlässigenden Kostenpunkt darstellt, bietet Novohair eine Finanzierung an.