Haus schnell verkaufen Wie kann ich ein Haus schnell verkaufen? Experten beraten

© Fotolia
Eine Immobilie lässt sich nicht von heute auf morgen verkaufen. Oftmals ist es ein langwieriger Vorgang, der in der Regel einige Monate dauert. Dennoch ist es möglich, die Abwicklung zu beschleunigen. Wer ein Haus schnell verkaufen möchte, sollte sich von erfahrenen Immobilienmaklern beraten lassen.

Wichtige Unterlagen für den Immobilienverkauf

Vor dem Verkauf eines Hauses müssen zunächst einigeFragen geklärt werden. Sind beispielsweise noch Grundbuchbelastungen vorhanden, ist zu prüfen, ob diese gelöscht werden können. Das ist bei eingetragenen, aber bereits abbezahlten Grundschulden der Fall. Diese lassen sich mittels einer Löschungsbewilligung mit einem entsprechenden Vermerk versehen und sind dadurch hinfällig. Damit ist es möglich, das Haus lastenfrei an den neuen Eigentümer zu übergeben - und das beschleunigt den Prozess und trägt zu einer reibungslosen Abwicklung bei. In manchen Fällen ist die Löschung jedoch nicht angeraten, sondern die Grundschuld wird mit dem Verkauf übertragen. Dementsprechend ist es mittels einer Grundschuldabtretung nicht zwingend erforderlich, die Löschung der Grundschulden vorzunehmen. Doch viele Käufer bestehen auf einer lastenfreien Übertragung, wodurch sich der Hausverkauf beschleunigen lässt.

Zum Thema

Verkauf ohne Energieausweis ist eine Ordnungswidrigkeit

Der Energieausweis ist beim Verkauf oder der Vermietung eines Gebäudes seit dem 1. Mai 2014 in den meisten Fällen verpflichtend. Es gibt nur wenige Ausnahmen von dieser Regelung, beispielsweise bei sehr kleinen Gebäuden, Baudenkmälern und Abrisshäusern.

Wird der Energieausweis nicht im Zuge des Hausverkaufs eingesetzt, kann dies Bußgelder von bis zu 15.000 Euro nach sich ziehen. Deshalb ist eine frühzeitige Beantragung angeraten, denn der Ausweis sollte bereits, wie alle anderen erforderlichen Unterlagen, spätestens am ersten Besichtigungstermin vorliegen. Dazu zählen neben dem Energieausweis und dem Grundbuchauszug unter anderem ein Lageplan mit Flurkartenauszug vom Katasteramt, die Baupläne vom Bauordnungsamt sowie eine genaue Berechnung der Wohn- und Nutzfläche laut dem Bauordnungsamt oder Architekten. Je nach Objekt können andere Unterlagen erforderlich sein.

Ein erfahrener Immobilienmakler unterstützt Verkäufer bei der Vorbereitung und führt sie bei Bedarf durch den gesamten Prozess. Dazu zählt auch, zu klären, ob die Immobilie bereits in einem verkaufsfähigen Zustand ist und ob etwaige Vorkaufsberechtigte vorhanden sind. Das Vorkaufsrecht kann sich beispielsweise auf Mieter beziehen oder Eigentümer sind durch vertragliche Verpflichtungen daran gebunden.

Das Haus schnell verkaufen

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Marktkenntnis. Dabei ist zu beachten, dass sich die Immobilienmärkte nicht nur von Region zu Region unterscheiden, sondern stetigen Veränderungen unterliegen. Deshalb ist es wichtig, die regionalen Besonderheiten zu kennen. Die Lage spielt nicht nur bei der Berechnung des Verkaufspreises eine wichtige Rolle, sondern auch bei der Vermarktung.

Im Raum Dresden ist die G.I.D. Gurland Immobilien Dresden ein gefragter Ansprechpartner. Das Büro ist seit dem Jahr 1995 aktiv und hat in dem anspruchsvollen Markt viele Objekte vermittelt, vom kleinen Wohnhaus über luxuriöse Villen bis hin zu Mehrfamilienhäusern.

Der Immobilienmakler aus Dresden begleitet Verkäufer von den ersten Vorbereitungen an und steht ihnen auch nach dem erfolgreichen Verkauf zur Seite. Denn auch im Zuge der anschließenden Hausübergabe ist auf viele Details zu achten, die im besten Fall in einem Übergabeprotokoll festgehalten werden. Dadurch lassen sich Missverständnisse und Konflikte vermeiden und der Abschluss für beide Seiten lässt sich erfolgreich gestalten.