Hypnose coaching Hypnose-Coaching erlernen: So gelingt die Ausbildung zum Hypnotiseur

© Die Potenzialwecker
Mittels Hypnose können Ängste und Schmerzen effektiv behandelt und Glaubenssätze nachhaltig entkräftet werden. Die Anwendung ist sowohl für Therapeuten und Ärzte als auch für Coaches geeignet, um die Leiden ihrer Patienten zu behandeln. In einer Ausbildung lernen sie Theorie und Praxis des Hypnose-Coachings kennen.

Wie das Hypnose-Coaching als therapeutische Maßnahme eingesetzt wird

Mit der Hypnose verbinden viele Menschen oftmals spektakuläre Bühnenshows, bei denen ahnungslose Personen in einen Trancezustand versetzt werden und nahezu willenlos auf die Befehle des Hypnotiseurs reagieren. Tatsächlich ist dieses Bild in zweierlei Hinsicht fehlerhaft. Denn zum einen kann der Hypnotiseur Menschen nicht zu Handlungen zwingen, die sie nicht auch selbst ausführen würden. Zum anderen reichen die Möglichkeiten der Hypnose weit über ihren Einsatz als Showstopper hinaus und werden vor allem zu therapeutischen Zwecken eingesetzt.

Mithilfe bildgebender Verfahren konnten neuropsychologische Untersuchungen aufzeigen, dass die Aktivität bestimmter Gehirnareale während der Hypnose reduziert ist. So sind etwa die Bereiche, in denen Angst und Schmerz verarbeitet werden, nicht aktiv. Ebenso werden die Regionen, die für die Wahrnehmung zuständig sind, größtenteils ausgeschaltet. Als therapeutische Maßnahme kann ein Hypnose-Coaching deshalb dazu eingesetzt werden, das Schmerz- und Angstempfinden zu verändern und unterbewusste Glaubenssätze zugänglich zu machen. Zum Einsatz kommt die Hypnose unter anderem bei psychischen Erkrankungen, chronischen Schmerzen, Schlafproblemen, Allergien, Autoimmunerkrankungen, Suchterkrankungen, negativen Glaubenssätzen sowie bei fehlender Selbstliebe, mangelndem Selbstvertrauen oder der Trauerarbeit.

Zum Thema

Wirksamkeit der Hypnose: Eine wegweisende Erfahrung

Hypnose-Coach Gereon Jörn
Wie wirksam ein Hypnose-Coaching in diesem Kontext sein kann, hat Gereon Jörn bereits zahlreiche Male selbst erlebt. Als Hypnotiseur, Trainer, Speaker und Autor betreut er seit mehr als 15 Jahren Einzelpersonen und Gruppen bei der Behandlung körperlicher sowie psychischer Leiden. Als eine Art Markenzeichen eilt Jörn dabei der Ruf voraus, Menschen mit nur einem Präsenztermin von ihren Leiden zu befreien. Möglich macht das die von ihm entwickelte AUA-Technik, mit der er den Auslöser, die Ursache und die Auswirkungen der Leiden seiner Klienten identifiziert. Seine Hypothese: Nur wenn der Auslöser eines Problem erkannt und bearbeitet wird, lassen sich auch die Auswirkungen in den Griff bekommen.

Die theoretischen Grundlagen und die Anwendung dieser Technik vermittelt der Betriebswirt und ehemalige Vertriebsmitarbeiter seit einigen Jahren auch in einer Coaching-Ausbildung weiter. Wegweisend für die Entscheidung, sein Wissen weiterzugeben, war für ihn die Begegnung mit einer jungen Frau, die zwar zahlreiche Methoden ausprobiert hatte, ihre Probleme aber dennoch nicht in den Griff bekam. Nach einer Hypnosesitzung mit Jörn war das Thema für sie plötzlich aus der Welt. Ausgehend von dieser Erfahrung entschloss er sich, auch andere Menschen, etwa Coaches und Therapeuten, beim Erlernen hypnotischer Fähigkeiten zu unterstützen, um eine noch zielführendere Behandlung ihrer Patienten zu ermöglichen.

Wie sieht eine Ausbildung zum Hypnose-Coach aus?

Eine Ausbildung zum Hypnose-Coach bietet umfassende Einblicke
Die theoretischen Grundlagen der Ausbildung erlernen die Auszubildenden in einem Online-Videokurs. Im Mittelpunkt steht dabei die Wirkung der Hypnose. Die AUA-Methode von Gereon Jörn gibt dafür den Rahmen vor. So vermittelt der Kurs unter anderem, wie sich traumatische Erlebnisse im Unterbewusstsein verankern und dadurch das Verhalten beeinflussen. Darüber hinaus geht es aber auch darum, die einzelnen methodischen Schritte der Hypnose kennenzulernen, etwa wie eine Person in Trance versetzt wird, wie der Hypnotiseur Zugang zu unterbewussten Informationen erhält und wie die hypnotisierte Person wieder ins Hier und Jetzt zurückgeführt wird.

Im Anschluss an den Videokurs werden die theoretischen Inhalte durch eine Praxiswoche mit Gereon Jörn weiter vertieft und angewendet. Die Tage beginnen jeweils um 10 Uhr und enden um spätestens 18 Uhr. Dank einer intensiven Schritt-für-Schritt-Begleitung sind die Auszubildenden am Ende der Woche selbst in der Lage, ein Hypnose-Coaching durchzuführen.

Auch nach dem Ende der Ausbildung bleibt der Kontakt zu Jörn erhalten, damit es weiterhin Möglichkeiten zum Austausch und zur Weiterbildung gibt. Im Fokus stehen dabei neben der fachlichen Qualifikation auch Vermarktungs- und Vertriebsstrategien.