HOME
Anzeige
Internationale soziale Arbeit

Internationale soziale Arbeit: Dieser Studiengang ist in Deutschland einzigartig

Die internationale soziale Arbeit bietet zahlreiche Optionen, sich interkulturell weiterbilden zu lassen und neue Fremdsprachen zu lernen. Welcher Studiengang eignet sich konkret für junge Menschen, die sich für aktuelle Themen wie Migration und Integration interessieren?

Kultur & Wissen

Internationale soziale Arbeit studieren

Der Bereich der internationalen sozialen Arbeit ist ein weites Feld. Wichtige Themen sind hier zum Beispiel Interkulturalität, Menschenrechte und Entwicklungszusammenarbeit. Globale Herausforderungen wie der Klimawandel und verschiedene Konflikte in Nahost erfordern jedoch eine neue Schwerpunktsetzung in Richtung Umwelt sowie Migration und Integration. Als zentrales Land in Mitteleuropa und bevölkerungsreichstes EU-Mitglied hat Deutschland hier eine bedeutende Position.

Die Wirtschaft ist ein wichtiger Sektor und auch omnipräsent, wenn es um die Auswahl an Studiengängen geht. Anders sieht es im Bereich internationale soziale Arbeit aus. Vor allem, wenn es um Migration und Integration geht, gibt es kaum Studienangebote, die diese Themen auch im internationalen Kontext betrachten. Eine Ausnahme stellt der Bachelorstudiengang "Sozialwissenschaften: Migration und Integration" dar, der von der Katholischen Hochschule Mainz angeboten wird.

Ein Studium mit internationaler Ausrichtung

Wer in Rheinland-Pfalz internationale soziale Arbeit studieren möchte, sollte sich das Angebot der KH Mainz ansehen. Seit dem Wintersemester 2016/2017 wird dort der Bachelorstudiengang "Sozialwissenschaften: Migration und Integration / Social Sciences: Migration and Integration" angeboten. Mit seiner internationalen und zugleich praxisorientierten Ausrichtung ist der Studiengang hierzulande im Grunde einzigartig. Der Studiengang richtet sich somit an Studierende, die nicht nur besonderes Interesse an sozialer Arbeit haben, sondern auch den internationalen und interkulturellen Austausch im Studium vertiefen möchten, zum Beispiel durch ein Auslandsjahr oder ein Praxissemester. So kann entweder ein Auslandsjahr an einer der zahlreichen Partneruniversitäten absolviert werden oder ein Auslands- sowie ein Praxissemester in zwei verschiedenen Ländern.

Inhaltlich stehen die Themenfelder Migration und Integration im Mittelpunkt des Studiums. Im Fachbereich soziale Arbeit und Sozialwissenschaften wird dafür nicht nur theoretischer Input in Form von politik- und sozialwissenschaftlichen Ansätzen geliefert, sondern es werden auch konkrete Fragestellungen im Seminar und den dazugehörigen Arbeitsgruppen erörtert und umfassend durchgespielt. Verpflichtende Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Im weiteren Verlauf ist auch die Wahl einer dritten Fremdsprache erforderlich, zum Beispiel Spanisch, Französisch oder Arabisch. Das Studium umfasst insgesamt 17 Module.

Schnittstelle zwischen Lehre und Beruf: Praxisorientiertes Lernen an der KH Mainz

Erfahrungsgemäß fällt es demjenigen, der bereits während seiner Berufsausbildung die Arbeit bei NGOs, Stiftungen oder staatlichen Institutionen kennengelernt hat, im Anschluss deutlich leichter, sich für den passenden Karriereweg zu entscheiden. Um im Bereich internationale soziale Arbeit wichtige Kontakte knüpfen zu können, gibt es im Bachelorstudiengang "Sozialwissenschaften: Migration und Integration / Social Sciences: Migration and Integration" nicht nur ein Praxissemester. In den ersten beiden Studienjahren besteht außerdem die Möglichkeit, studienbegleitend oder in Blöcken bei einem Arbeitgeber aus der Region Praxiserfahrung zu sammeln. Hierzu gehören unter anderem das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz / Referat Flüchtlingspolitik, das Interkulturelle Bildungs- und Begegnungszentrum Oberstadt und das Deutsche Rote Kreuz.

Darüber hinaus verfügt die KH Mainz über ein eigenes Institut für angewandte Forschung und internationale Beziehungen. Das ifb kümmert sich um alle Angelegenheiten, die den Austausch von Studierenden und Fachkräften der Hochschule betreffen, und gilt als zentrale Koordinationsstelle für internationale Partnerschaften. Beim Fachbereich "Sozialwissenschaften: Migration und Integration" gibt es derzeit bereits Kooperationen mit Hochschulen in 15 Ländern weltweit.

Wer den Bereich der internationalen sozialen Arbeit für sich entdecken möchte, kann an der KH Mainz "Social Sciences: Migration and Integration" studieren. Es fallen keine Studiengebühren an. Die Konfession spielt keine Rolle.

 
stern distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seite.