Janik Bickel Wie Vertriebsprofi Janik Bickel selbstständigen Dienstleistern dabei hilft, ihr Unternehmen auf ein neues Niveau zu bringen

© Janik Bickel
"Die meisten Berater und Agenturen verkaufen sich unter ihrem Wert", so Janik Bickel. Er hat seine eigene Consulting-Agentur zum profitablen Unternehmen gemacht - und zwar, weil er den Vertrieb von der Pike auf gelernt hat. Sein vielfach erprobtes Wissen gibt er nun auch an Interessenten weiter.

Von der Schule zum Millionenumsatz - der erstaunliche Werdegang von Janik Bickel

Eine Million Euro - das war der bisher größte Umsatz, den das Unternehmen "Bickel Advisory GmbH" im österreichischen Vorarlberg in einem Monat verzeichnen konnte. Ein Erfolg, der sich in der Jugend des ambitionierten Gründers nicht unbedingt abzeichnete. Schnell war ihm klar, dass das "normale" Leben nichts für ihn ist. Sein Traum von Selbstbestimmung und Selbstständigkeit führte ihn im jungen Alter von 15 Jahren in eine Social-Media-Agentur, mit 17 arbeitete Janik bereits als Vertriebler im Softwareverkauf.

Hier entdeckte er sein Talent für diese Tätigkeit. Ab 2019 bot er seinerseits Beratungen für Networker an und baute in Rekordzeit eine internationale Vertriebsorganisation auf. Mittlerweile konzentriert er sich mit der Bickel Gruppe auch auf den Bereich Immobilien. Im Rahmen dessen investiert er in Immobilien in Vorarlberg. In seinem Unternehmen ist er weiterhin für den Vertrieb verantwortlich und unterrichtet Kunden auch selbst.

Zum Thema

Der Vertrieb ist der Hebel zum Unternehmenserfolg

Unzählige Berater und Agenturen, von Einzelunternehmen bis zu Kompanien konnten Janik Bickel und sein Team schon dabei unterstützen, sich höherwertig auf dem Markt zu positionieren, das Marketing zu optimieren und die Umsätze zu steigern. Als wichtigster Hebel für ein erfolgreiches Wachstum hat sich dabei stets die Verbesserung der Vertriebsprozesse herausgestellt.

Denn nach Bickels langjähriger Erfahrung zeigen sich hier die meisten Probleme seiner Kunden. Viele haben noch gar nicht im Vertrieb gearbeitet, behandeln ihn stiefmütterlich, setzen den Fokus auf andere Abteilungen - und warten passiv auf Nachfrage. Die Bickel Advisory GmbH lenkt dann den Schwerpunkt auf die Verkaufstätigkeit und leitet zur Systematisierung der Leistungserbringung an.

Wie die Sales-Profis der Bickel Advisory GmbH vorgehen

Das Consulting leitet Kunden zunächst dazu an, sich im Premium-Segment ihrer jeweiligen Branche zu positionieren, indem höhere Preise abgerufen werden und mehr Umsatz erzielt wird. Ein zweiter wichtiger Schritt ist die systematische Generierung von Leads und die Neukundengewinnung. Die Bickel Advisory GmbH setzt dabei auf Online-Strategien: Mittels der Nutzung von Social Media lässt sich ein hochwertiger Kontakt zu potenziellen Kunden aufbauen, auch ohne kostspielige Marketingmaßnahmen.

Zudem setzt Janik Bickel im Geschäftsabschluss auf ambitionierte Quoten: "Solange du noch nicht mindestens 50 Prozent deiner Interessenten im Verkaufsgespräch erfolgreich abschließt, machst du eine Menge falsch", resümiert er. Mit seinem System möchte er seinen Kunden dabei helfen, sich in diesem Bereich weiterzuentwickeln. In über 44 Branchen wurde die "Methode Bickel" mittlerweile getestet, mit spartenübergreifend überwältigender Resonanz seitens der Anwender.

Denen stellt Janik Bickel wohlgemerkt einige Bedingungen für die Zusammenarbeit: Interessenten müssen den Ehrgeiz besitzen, ihr Unternehmen auf Wachstumskurs zu bringen, auf einer bereits vorhandenen Umsatzbasis von mindestens 5.000 Euro im Monat. Selbstverständlich gehört Lernbereitschaft zu den Voraussetzungen und auch die Förderung ethisch korrekter Dienstleistungen, die Kunden wirklichen Mehrwert bringen, steht im Fokus der Bickel Advisory GmbH.

Die Betreuung erfolgt auf Jahresbasis, bei Bedarf im täglichen Austausch, ist individuell an jeden Teilnehmer angepasst und hat stets das Ziel, zum selbsttätigen Handeln zu ermächtigen. Berater oder Agenturinhaber, die sich angesprochen fühlen, sollten sich auf der Website von Bickel Advisory zum kostenlosen, unverbindlichen Erstgespräch registrieren.