HOME
Anzeige
Kapitalanlageimmobilie kaufen

Neubau, Bestand oder Denkmalimmobilie? inviniti AG - "Nicht der Kunde muss zur Immobilie passen, sondern die Immobilie zum Kunden!"

Sind Immobilienangebote - insbesondere in einigen Großstädten - bereits überteuert? Und wie lässt sich das für den Käufer herausfinden? Relativ einfach: Wenn zum Beispiel der Kaufpreis in keinem wirtschaftlich sinnvollen Verhältnis mehr zur Mietpreisentwicklung steht, scheint es nur noch einen Gewinner zu geben: den Verkäufer. Wie geht man in einem solchen Marktumfeld am besten vor? Wie und wo kann man noch eine wirklich gute Kapitalanlageimmobilie kaufen? Viele Investitionswillige - insbesondere solche mit einer hohen Steuerlast - sind aktuell unsicher, wie sie sich entscheiden sollen. Lothar Staedel, Leiter der inviniti Immobilienabteilung, gibt Einblicke in die professionelle Auswahl eines Immobilieninvestments.

Finanzen & Immobilien

"Wir vermitteln unseren Kunden nicht die erstbeste Immobilie. Vielmehr geht es darum, das für sie persönlich am besten passende Objekt zu finden. Denn praktisch jeder Interessent kommt mit eigenen Ansprüchen und Vorstellungen, die es zu erfüllen gilt", so Staedel.

Dazu folgendes Kundenbeispiel:

Herr Marcel S. (42) hat es als kaufmännischer Angestellter zu einem Brutto-Jahreseinkommen von 86.000 Euro gebracht. Aus seiner Sicht mit einem bitteren Beigeschmack: Nach Abzug von Sozialabgaben und über 23.000 Euro Lohnsteuern landen bei ihm netto gerade einmal 49.000 Euro.

Marcel S. wandte sich deshalb an die inviniti AG, um eine nachhaltige Immobilie zur Kapitalanlage zu finden. Neben einer guten Lage sollte das Objekt auch ein möglichst hohes Wertsteigerungspotential haben. Zusätzliche Steuervorteile wären dabei das "Salz in der Suppe". Außerdem sollte die Investitionssumme 250.000 Euro nicht überschreiten und die Finanzierung mit möglichst wenig Eigenkapital realisierbar sein, um die Liquidität für andere Investitionen und Rücklagen zu erhalten. Das Gesamtprojekt sollte sich also möglichst "aus sich selbst heraus" finanzieren.

Folgende Kriterien waren folglich für die inviniti-Experten zu berücksichtigen:

1. Hohe Steuervorteile
2. Standort mit Wachstumspotential
3. Investitionssumme von maximal 250.000 Euro
4. Eigenkapital unter 20.000 Euro

Die professionelle Lösung begeistert

Marcel S. hat mit fachmännischer Hilfe eine passende Eigentumswohnung im Wert von 218.000 Euro gefunden und erworben. Lothar Staedel erklärt das Vorgehen der inviniti Experten: "Wichtig ist, den richtigen Standort zu finden. Für das Immobilieninvestment von Marcel S. waren Städte mit Wachstumspotential und gut funktionierenden Universitäten die richtige Wahl. Dort profitiert er von dem Zuzug an potentiellen Mietern im Alter von
25 bis 40 Jahren und einem gutem Mietermarkt. Der Steuerberater des Kunden berechnete zudem eine Steuerrückerstattung in den nächsten 12 Jahren von etwa 71.000 Euro, wodurch sich sein Eigenaufwand für den Wohnungskauf reduziert. Mieteinnahmen, Inflation, historisch niedriges Baugeld und spezielle Förderkonditionen (KfW) unterstützen das Investment zusätzlich.

Lothar Staedel und sein Expertenteam wissen, dass jeder Kunde eine ganz persönliche
Situation und eigene Wünsche für den Kauf einer Renditeimmobilie mitbringt. Deshalb verfügen die Spezialisten der inviniti AG über Neubauimmobilien, Denkmalschutzobjekte und Bestandswohnungen an verschiedenen prosperierenden Standorten in Deutschland.

Egal ob die Mietrendite im Vordergrund steht (z.B. bei Eigenkapitalanlegern oder Rentnern), der spätere Eigenbezug, der Standort oder die steuerliche Komponente, eines steht fest: Nicht Standardlösungen führen zum Ziel, sondern ausgeklügelte und maßgeschneiderte Produktangebote mit hohem Wertsteigerungspotential. Frei nach dem Motto: Jeder Kaufmann und umsichtige Investor weiß, dass im sinnvollen Einkauf einer Kapitalanlageimmobilie der spätere Gewinn liegt.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.rendite-immobilie-kaufen.de.

 
stern distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seite.