Leichtes Fallgewichtsgerät Ein leichtes Fallgewichtsgerät für einfache Verdichtungstests

© TERRATEST
Ein modernes leichtes Fallgewichtsgerät erleichtert die alltägliche Arbeit auf Baustellen. Eine rechtssichere Dokumentation der Messungen und deren Auswertungen lassen sich danach vornehmen.

Alles integriert - vom Sprachassistenten bis zum Drucker

Das Kabelgerät TERRATEST 4000 STREAM und das Bluetooth-Gerät TERRATEST 6000 BLE verfügen beide über eine Vollausstattung mit Sprachassistent, Drucker, GPS und Powerakku "EverFULL"
Ausführende Unternehmen auf Baustellen müssen effizient arbeiten, also Zeit- und Kostenaufwände minimieren. Gleichzeitig nehmen die Anforderungen zu. So bestehen Auftraggeber verstärkt auf die Vorlage von Verdichtungstests, wenn es um Baumaßnahmen im Erd-, Tief- und Straßenbau geht. Nach ZTV E und ZTV A besteht eine entsprechende Pflicht zur Eigenüberwachung, die Verdichtungsnachweise sind lückenlos zu dokumentieren. Damit gilt es, entweder einen externen Gutachter für die Bodenmessungen zu beauftragen oder die Messungen selbst vorzunehmen. Wer vor dieser Entscheidung steht, wird bei genauerer Betrachtung schnell ein eigenes leichtes Fallgewichtsgerät ins Auge fassen.

Zum Thema

Ein eigenes leichtes Fallgewichtsgerät amortisiert sich in kürzester Zeit

Auf den ersten Blick ist es natürlich verlockend, einen qualifizierten Fachmann zu beauftragen und sich wieder mit anderen Themen beschäftigen zu können. Auch ist in diesem Fall keine eigene Investition in die erforderliche Messtechnik nötig. Die Nachteile dabei sind, dass sich die Kosten je nach Situation vor Ort schnell auf mehrere Tausend Euro belaufen können, außerdem kann es zu Planungsschwierigkeiten mit Terminen und den dazugehörigen Kosten kommen. Ein leichtes Fallgewichtsgerät dagegen zeichnet sich durch einen im Verhältnis eher überschaubaren Anschaffungspreis aus - und natürlich mit den vielen Vorteilen der Durchführung von Messungen der Bodenverdichtung in Eigenregie.

Die Fallgewichtsgeräte des Berliner Herstellers TERRATEST erfüllen sämtliche Anforderungen in einem System inklusive Sprachassistent, so dass sich der Aufwand für den Verdichtungsnachweis und dessen Dokumentation deutlich verringern.

Eine Innovation der TERRATEST-Produkte ist der Sprachassistent, der die notwendigen Vorgänge der Messungen ansagt. Einfacher kann die Bedienung kaum sein, die zusätzlich über eine Ein-Knopf-Bedienung gewährleistet wird. Selbstverständlich sollte eine in einer wetterfesten Box mit großem Sichtfenster eingebaute Elektronik sein, um auch bei schlechtem Wetter in geschlossenem Gerätezustand sicher und schnell arbeiten zu können. Nicht nur für Auftraggeber, die oft darauf bestehen, ist ein sofortiger Ausdruck der Messergebnisse sinnvoll. Ein integrierter Drucker macht unabhängig von umständlichen Verfahren für die Datenweitergabe. Ein eigenes, im Gerät verbautes GPS-Modul sorgt für eine rechtssichere Dokumentation der Messposition, so dass auch im Nachhinein keine Zweifel aufkommen können.

Die bessere Alternative zu kleinen Handgeräten in Kunststoffgehäusen

Die Bedienung des Gerätes ist denkbar einfach: Platte auf den Boden legen, Elektronik einschalten, dem Sprachassistenten folgen
Ein leichtes Fallgewichtsgerät mit diesem Innovationsgrad wartet mit einem einzelnen aufladbaren Blei-Akku auf. Diese klassische Batterie-Variante gewährleistet eine ausreichend lange Energieversorgung auch bei vielen Einsätzen in kurzer Zeit und ist durch kurze Ladezyklen auch schnell wieder einsatzbereit. Sonst gern verwendete Handgeräte in Plastikgehäusen kommen in Sachen Batterieleistung gerade mal auf etwa zehn Prozent im Vergleich zu TERRATEST-Geräten. Nach den Messungen können die Ergebnisse über eine Online-PC-Software, die keine versteckten Kosten durch Updates verursacht, ansprechend, aussagekräftig und professionell ausgewertet und präsentiert werden.