Livestream Plattform Warum sich für viele Institutionen eine eigene Livestream-Plattform lohnen kann

© Techcast GmbH
Präsenzveranstaltungen bleiben im gesellschaftlichen, institutionellen und unternehmerischen Leben unverzichtbar. Spätestens Corona hat die Tendenz jedoch massiv zum Online-Echtzeit-Austausch verschoben - über das Werkzeug Livestream-Plattform. Anbieter stellen hierzu individuell konfigurierbare Lösungen bereit.

Wie eine Livestream-Plattform die eigenen Kommunikationskanäle erweitern kann

Tagtäglich finden im Moment zahlreiche Unterrichtsstunden, Mitarbeiterversammlungen, Seminare, Tagungen, Podiumsdiskussionen, auch Konzerte und sogar ganze Kongresse online in Echtzeit statt. Was vor einem Jahr noch als Nischenmöglichkeit galt und derart flächendeckend ausgeschlossen schien, ist mittlerweile weitverbreitet und akzeptiert.

Digitale Veranstaltungen können durch den technischen Fortschritt, den sie zuletzt vollzogen haben, beinahe schon ein Ersatz für "echte" Treffen sein. Und sie können durch die Integration von Formaten und Elementen, die nur digital möglich sind, eine vorteilhafte Erweiterung unserer Kommunikationsmöglichkeiten darstellen.

Zum Thema

Performante Videoplattformen bieten mehr als "nur" Livestreaming

Viele Unternehmen, vor allem im B2B-Sektor, haben das erkannt. Sie setzen auf individuelle Livestream-Lösungen, um zum einen Unabhängigkeit von populären Plattformen wie YouTube & Co zu besitzen, zum anderen aber auch vielfältige mediale Optionen auszuschöpfen und dadurch die eigene Reichweite weiter zu erhöhen. Digitale Plattformen sollten interaktiv, integrativ und modular erweiterbar sein.

Zeitgemäße digitale Lösungen für Veranstaltungen lassen sich durch verschiedene Elemente sinnvoll anreichern. Für Online-Events mit großer Themenvielfalt sollte Raum für parallele Vorträge oder auch Breakout-Sessions vorhanden sein. Denkbar ist die Einbindung von Pre-recorded-Videos - wenn Sprecher am konkreten Termin nicht teilnehmen können. Teilnehmern können Networking-Lounges für Gruppendiskussionen und das Netzwerken eingeräumt werden.

Eine zukunftssichere Plattform kann zugleich als erweiterte Mediathek dienen, zum Anlegen eines Videoarchivs zur Zweitverwertung von Vorträgen. Denkbar ist ebenso die Nutzung als Online-Akademie. Über eine Spezialisierung zur Lernplattform lassen sich Lernfortschritte für die Teilnehmer visualisieren, integrierte Multiple-Choice-Tests dienen der Lernerfolgskontrolle, schließlich kann der Versand von Teilnahmezertifikaten automatisiert werden.

Eine Livestream-Plattform - viele Formate

Eigene Event-Plattform bedeutet für Veranstalter Sicherheit und Unabhängigkeit
Tools, die all die Funktionen einer zeitgemäßen digitalen Kommunikation bündeln, sind die Plattformlösungen des Münchner Anbieters Techcast. Mit ihnen können Unternehmen und Institutionen Livestreaming-Events veranstalten, Webinare und Webcasts anbieten, Videos veröffentlichen und umfassenden Content in einer Mediathek bereitstellen, vermarkten und vertreiben.

Die Optionen sind nahezu beliebig erweiterbar, denn die Plattformen von Techcast basieren auf einem modularen, skalierbaren und DSGVO-konformen Content-Management-System. Einzelne Funktionen und Module lassen sich kombiniert konfigurieren und den individuellen Erfordernissen der Kunden anpassen. Für die erfolgreiche Ansprache der Zielgruppe lässt die Gestaltung eine klare Differenzierung zwischen B2B- und B2C-Modellen zu. Ob die Plattform als Paid Video Shop dient, zur Corporate Communication oder für das Content Marketing, für jede Funktion entwickelt Techcast die passende Umgebung.

Zum erweiterten Service von Techcast gehört außerdem die Produktion von Kongress- und Vortragsvideos, Webinaren, Online-Seminaren und produktspezifischen Video-Tutorials. Die Spezialisten betreuen Kunden dabei vor Ort oder bieten die Möglichkeit der Videoaufnahme im eigenen Studio in München. Nicht nur die Plattform-Technik, auch die Videoproduktion ist bei Techcast daher in professionellen Händen.