Lukas Lindler Wie Lukas Lindler erfolgshungrigen Menschen hilft, sich mit Online-Business einen weiteren Einkommensstrom aufzubauen

© Lukas Lindler (Foto: Inka Englisch)
Viele Online-Anfänger sind oft der Meinung, dass sie von Anfang an mit einem schicken Büro, einer schönen Webseite sowie mit optimaler Reichweite und Bekanntheit durchstarten müssen. Lukas Lindler meint: "Lieber unperfekt begonnen, als perfekt gezögert." Er hilft seinen Kunden dabei, in kürzester Zeit ein Einkommen über das Internet zu generieren, ohne bereits Erfahrung mit digitalen Medien zu haben

Die meisten warten zu lange

(Foto: Inka Englisch)
Lindler bemängelt bei vielen seiner neuen Kunden, dass sie "über-denken" und nicht in die Aktion kommen, weil sie sich selbst im Weg stehen. Der Wunsch nach einem MacBook oder dem richtigen Business-Plan sei zwar nicht grundsätzlich falsch, doch um durchzustarten, seien sie nicht notwendig und würden den Erfolg oft verhindern.

"Die ersten 200.000 Euro Umsatz habe ich ohne Webseite, ohne Businessplan und ohne MacBook gemacht. Motivation und ein Smartphone haben ausgereicht", sagt Lindler. Der junge Marketing-Experte weiß, dass es im Geschäft vor allem um eines geht: Durchhaltevermögen. "Nur weil es einmal nicht geklappt hat, heißt das nicht, dass es niemals funktionieren wird. Menschen versuchen oft zu sparen und versuchen es dann auf eigene Faust und damit amateurhaft – das funktioniert nicht. Ich kann nur dazu raten, jemanden zu suchen, der dir hilft, das Ganze professionell zu machen", so Lindler weiter.

Zum Thema

So bringt Lukas Lindler seine Klienten auf Kurs

(Foto: Inka Englisch)
Lukas Lindler hilft seinen Klienten dabei, sich innerhalb von acht Wochen ein ortsunabhängiges, digitales Business zu bauen. Dabei spielt das Alter oder der Wissensstand keine Rolle. Seine älteste Kundin ist stolze 74 Jahre alt. In seinem Kundenstamm findet sich alles vom erfolgshungrigen Angestellten bis zum erfahrenen Unternehmer.

Lindler konnte über die Zusammenarbeit mit seinem Mentor und Persönlichkeitstrainer Jörg Löhr bereits mit Prominenten wie Joey Kelly, dem ehemaligen Fußballnationalspieler Heiko Westermann, dem ehemaligen Bayerntrainer Niko Kovač, Influencer Mimi Kraus und Martin Strobel (Europameister im Handball) zusammenarbeiten.

Lindler setzt auf eine autodidaktische Arbeitsweise

(Foto: Inka Englisch)
Lukas Lindler gilt als Autodidakt: "Ich bin kein Freund von grauer Praxis in Büchern oder Seminaren. Für mich ist alles, was da drin steht oder beigebracht wird, schon bald wieder Schnee von gestern. Was heute wunderbar noch funktioniert, kann morgen schon wieder Geschichte sein", meint er. "Der Algorithmus der Plattformen ändert sich ständig. Daher praktiziere ich exakt das, was ich auch predige. Und dieses praxisorientierte Wissen gebe ich an meine Kunden weiter – das ist das Erfolgsrezept", so der Online-Experte.

Lindler hat seine Mission für sich klar definiert: Er möchte 1.000 Menschen dabei helfen, dem Hamsterrad zu entfliehen und aus ihrem Herzensprodukt oder ihrer Herzensdienstleistung ein richtiges Business zu machen, sodass es sich mehr als nur gut davon leben lässt. Dabei richtet sich sein Engagement zum einen an angestellte Nebenberufler, die auf eigenen Beinen stehen möchten oder sich ein zweites profitables Standbein aufbauen wollen. Zum anderen richtet er sich auch an Selbstständige, die ihr Einkommen weiter ausbauen wollen. Beiden Zielgruppen hilft Lindler mit seiner Expertise im Bereich Social Media und Online-Marketing von der Produkt-/Dienstleistungsentwicklung, dem Gewinn des ersten Kunden über Online-Kanäle bis hin zur Skalierung auf sechs bis siebenstellige Jahresumsätze.

Kurz gesagt: Lindler schafft es mit seinen Strategien, erfolgshungrige Menschen in das Zeitalter der Digitalisierung zu begleiten und damit ein zweites Standbein aufzubauen oder ihren Umsatz zu vervielfachen. Eine große Motivation für Lindler sind diejenigen, die durch seine Hilfe ihren Job kündigen und ihr Herzensbusiness beginnen konnten, wie beispielsweise der Anwalt Klaus Ohnesorge. Aber auch Klienten, die das erste Mal in ihrem Leben ein fünfstelliges Einkommen erzielt haben, bestätigen ihn auf seinem Weg. Die Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen, hält Lukas Lindler in Zukunft für alternativlos. Es ist ein Risiko, nur auf einen einzigen Einkommensstrom zu setzen und alle Eier in einen Korb zu legen. Interessierte sollten daher frühestmöglich damit beginnen, da es noch nie einfacher war, sich online ein Einkommen aufzubauen. Lindler empfiehlt aber auch, auf die richtige Unterstützung und Anleitung setzen.