Management Lehrgang Berufsbegleitend studieren: Dieser Management-Lehrgang macht es möglich

© Deutsche Akademie für Management
Auch wenn ein Studium heute immer häufiger Voraussetzung für die Besetzung einer Stelle ist, merken viele Menschen mit Personal- und Entscheidungsverantwortung erst im Berufsalltag, welche Kompetenzen sie weiterentwickeln möchten. Ein Management-Lehrgang erlaubt es ihnen, ortsunabhängig und berufsbegleitend neue Kenntnisse zu erlernen - und das ohne großen Aufwand.

Weiterbildung im Berufsalltag: Häufig ein Problem

Fördermöglichkeiten für zukünftige Managerinnen und Manager
iStock (https://www.istockphoto.com/de)
Nach dem Ende der Ausbildung oder des Studiums rücken Weiterbildungsangebote häufig erst mal in den Hintergrund. Zwar erfordern Einarbeitungsprozesse und eventuelle Positions- und Jobwechsel eine detaillierte Auseinandersetzung mit den jeweiligen Aufgaben, Strukturen und Arbeitsabläufen, doch insbesondere die Aneignung zusätzlicher Kernkompetenzen wird im Berufsalltag erschwert. Dies wird vor allem deshalb zum Problem, weil vielen Menschen erst während der Ausübung ihres Berufs bewusst wird, welche Fähigkeiten sie in ihrer Karriere überhaupt voranbringen.

Gerade in Managementberufen, die oftmals konkrete Führungsqualitäten voraussetzen, wächst mit steigender Verantwortung häufig auch der Wunsch, bestimmte Fähigkeiten zu vertiefen oder neu zu erlernen. Zu diesem Zweck bietet die Deutsche Akademie für Management berufsbegleitende Fernstudiengänge in insgesamt sieben unterschiedlichen Arbeitsbereichen an. Neben dem Business Management gehören dazu das Personal,- Marketing-, Kultur-, Immobilien-, Gesundheits- und Sozialmanagement. Zusätzlich zu den grundständigen Lehrgängen, die zu einem Abschluss als geprüfte/r Manager/in führen, bietet die DAM in den einzelnen Bereichen auch Spezialisierungslehrgänge an, bei denen branchenspezifische Kompetenzen im Fokus stehen.

Zum Thema

Im Management-Lehrgang neue Qualifikationen erwerben

Die grundständigen Lehrgänge sind auf eine Dauer von zwölf Monaten ausgelegt und folgen einem modularen Aufbau. Abhängig vom jeweiligen Schwerpunkt werden in den Modulen Kompetenzen wie Personalführung, Qualitätsmanagement, Online-Marketing und Projekt-Management gelehrt. Die Lehrgänge enden mit der Anfertigung einer Abschlussarbeit, in der sich die Teilnehmenden mit bereichsspezifischen Problemstellungen befassen.

Ein vor allem hinsichtlich der Zeiteinteilung wesentlicher Vorteil der Management-Lehrgänge ist, dass sie ortsunabhängig belegt werden können. Die Lehrmaterialien werden den Studierenden auf digitale und analoge Weise zugeschickt, Prüfungen werden online abgelegt. Durch Videos und Seminare auf dem Online-Campus der DAM sowie die durchgängige Betreuung durch die Dozierenden werden die Teilnehmenden umfassend in ihrem Lernprozess unterstützt.

Durchschnittlich erfordern die Lehrgänge ein wöchentliches Pensum von nicht mehr als zehn Stunden. Dadurch eignen sich die Kurse nicht nur für Berufstätige, die den nächsten Karrieresprung wagen wollen, sondern auch für Menschen in Elternzeit, die neben der Kindesbetreuung über nur wenig Zeit verfügen. Darüber hinaus können auch Arbeitssuchende an den Lehrgängen teilnehmen. Voraussetzung dafür ist die Beantragung eines Bildungsgutscheins bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter.

Wer kann sich für die Lehrgänge bewerben?

Management der Zukunft: Informationen für Interessierte
iStock (https://www.istockphoto.com/de)
Für die Zulassung zu einem Management-Lehrgang an der DAM ist die Hochschulreife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung notwendig. Zusätzlich sollten die Teilnehmenden über mindestens ein Jahr Berufserfahrung verfügen. Wer an der Teilnahme interessiert ist, aber keine der nötigen Qualifikationen vorweisen kann, hat alternativ auch die Möglichkeit, eine Einzelfallentscheidung zu beantragen.

Das Lehrangebot der DAM wurde mittlerweile von mehreren unabhängigen Medien positiv bewertet. So zeichnete unter anderem der "FOCUS" die Akademie als Top-Anbieter für Weiterbildung 2021 aus. In einer Studie der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien platzierte sich die DAM im Bereich Fernstudien auf dem ersten Platz.