Mittel gegen haarausfall Wissenschaftlich erprobtes Mittel gegen Haarausfall

© Auda Invest GmbH & Co. KG
Volles, kräftiges Haar wird mit Gesundheit, Jugendlichkeit und Attraktivität in Verbindung gebracht. Wird das Haar lichter, so stellt dies für viele Betroffene ein Problem dar, das von einem geringeren Selbstwertgefühl bis hin zur psychischen Belastung reichen kann. Ein Mittel gegen Haarausfall überzeugt dadurch, dass es auf Pflanzenbasis hergestellt wird und klinisch erprobt sowie völlig nebenwirkungsfrei ist.

Ursachen von erhöhtem Haarverlust

Übermäßiger Haarverlust kann zur Belastung werden
Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben. Chronischer Stress oder eine unausgewogene Ernährung können einen erhöhten Haarverlust bewirken - dann fallen weit mehr als 100 Haare am Tag aus. Eine Umstellung der Lebensweise kann diese Symptomatik lindern. Ein weiteres Problem kann eine schlechte Haarpflege darstellen: Häufiges Färben, Glätten, zu heißes Föhnen oder Haarpflegemittel, die Schadstoffe wie Parabene, Silikone, Sodium Lauryl Sulfate oder gar Hormone enthalten, können die Haarstruktur sowie den Haarschaft stark schädigen.

Die häufigste Form des Haarausfalls wird jedoch durch eine genetisch bedingte Überempfindlichkeit der Haarwurzel gegenüber Dihydrotestosteron bewirkt, die vor allem bei Männern zu den bekannten Geheimratsecken und später zur Glatze auf dem Oberkopf führt. Hierbei handelt es sich um die androgenetische Alopezie.

Ab dem Alter von 50 Jahren ist etwa jeder zweite Mann von Haarausfall betroffen. Aber auch viele Frauen weisen durch den durch die Wechseljahre veränderten Hormonhaushalt wesentlich lichteres Haar auf.

Zum Thema

Was tun bei Haarausfall?

Was kann man gegen Haarausfall unternehmen? Es ist auf jeden Fall ratsam, einen Arzt zu konsultieren und das Blutbild überprüfen zu lassen. Denn Eisenmangel oder eine Schilddrüsenfehlfunktion können den erhöhten Haarverlust bewirken.

Zudem sollte die Lebensweise einmal unter die Lupe genommen werden: Ist die Ernährung ausgewogen? Gibt es gerade privat oder beruflich viel Stress? Ferner sollten die Haarpflege sowie die dafür verwendeten Produkte überdacht werden.

Es gibt viele Mittel gegen Haarausfall auf dem Markt - bei der Wahl des richtigen Produktes ist jedoch Vorsicht geboten. Denn Medikamente, die auf Hormonen basieren, wirken nur während der Dauer der Einnahme dem Haarausfall entgegen und beinhalten in der Regel Nebenwirkungen. Zudem kommen sie nur dann infrage, wenn sicher ist, dass der Haarausfall hormonbedingt ist.
Ferner gibt es viele Pflegeprodukte, die mehr versprechen als sie halten können und dadurch ihren Preis nicht wert sind. Bei einem innovativen Serum sind erste Erfolge bei einer täglichen Anwendung schon nach wenigen Wochen erkennbar.

Mittel gegen Haarausfall - effizient und ohne Nebenwirkungen

Factor Hair Activator: Die Intensivkur gegen Haarausfall
Beim Factor Hair Activator handelt es sich um ein Serum, das optimal auf Kopfhaut und Haarbeschaffenheit von Männern und Frauen abgestimmt wurde. Der einzigartige aktive Wirkstoffkomplex MKM24 wird dank eines innovativen biotechnologischen Verfahrens aus Bambus, Linsen und Thymian gewonnen und beinhaltet - sofern keine Allergie gegen dieses Inhaltsstoffe vorhanden ist - keine Nebenwirkungen.

Der Factor Hair Activator wird nach dem Waschen der Haare auf die Kopfhaut aufgetragen. Der Wirkstoff MKMS24 hemmt direkt an der Haarwurzel das Enzym 5-Alpha-Reduktase-II, wodurch die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron verhindert wird. Der besondere Wirkstoffkomplex stärkt außerdem die Haarwurzel, indem die Fibroplasten in der Papillazelle stimuliert werden. Das Haar wird folglich direkt an der Wurzel revitalisiert.

Wird das Serum morgens und abends aufgetragen, ist bereits nach wenigen Wochen Babyflaum nachgewachsen. Bei einer langfristigen Anwendung ist ein deutlich volleres, von der Wurzel an gestärktes Haar das Resultat. Die Erfolgsquote liegt bei 93 Prozent.