News App News-App: Wie upday seine Nutzer zuverlässig mit Informationen versorgt

© upday
News sind heute überall zu finden: auf Nachrichtenplattformen, in den Sozialen Medien sowie – ganz klassisch – in Form von Printmedien, Rundfunk und Fernsehen. Von Mangel kann also keine Rede sein. Vielmehr besteht das Problem darin, einen Überblick über alle relevanten Informationen zu behalten. Eine Lösung dafür bietet die News-App upday. Auf der Plattform erhalten User wichtige Nachrichten in Kürze zusammengefasst und können persönliche Schwerpunkte festlegen.

Informiert bleiben im digitalen Zeitalter: eine zeitintensive Angelegenheit

Wer über das aktuelle Zeitgeschehen informiert bleiben will, kann Stunden damit verbringen, Nachrichtenseiten zu durchforsten, Blogs zu überfliegen oder Social-Media-Beiträge anderer zu lesen. Die Dichte verfügbarer Informationen war nie höher – und wächst beinahe sekündlich weiter an. So hoch das Bedürfnis, gut informiert zu sein, auch ist, realistisch gesehen hat kaum jemand die Zeit, mehrmals am Tag zu recherchieren, was in der Welt passiert ist.

Glücklicherweise gibt es jedoch Services, die Verbrauchern genau diese Aufgabe abnehmen. News-Apps bündeln die wichtigsten Informationen des Tages und fassen die Links zu relevanten Veröffentlichungen übersichtlich zusammen. Das Nutzungsversprechen: Die User der Apps bleiben bestens über das Tagesgeschehen informiert, ohne sich dafür selbst von Website zu Website klicken zu müssen.

Als größte europäische News-App wurde 2015 upday ins Leben gerufen. Heute wird der Service in 35 Ländern angeboten – mit insgesamt mehr als 25 Millionen Usern. An acht redaktionellen Standorten in europäischen Großstädten werden tagtäglich mehr als 5.000 Quellen ausgewertet und die verschiedenen Nachrichten entsprechend ihrer Relevanz für die App ausgewählt. Dabei legt upday hohen Wert auf die Einhaltung und regelmäßige Prüfung journalistischer Standards. Entsprechend können die Nutzer und Nutzerinnen sichergehen, nicht nur ausgesprochen umfangreich, sondern auch seriös informiert zu werden.

Zum Thema

Das Wichtigste kurz zusammengefasst: Was upday gegenüber anderen News-Apps auszeichnet

In den upday My News Artikel aus verschiedenen Kategorien lesen
Um diesem Anspruch gerecht zu werden, bietet upday seinen Nutzern und Nutzerinnen zwei verschiedene Funktionen an. Das wohl bekannteste Alleinstellungsmerkmal von upday sind die sogenannten "Top News". Dabei handelt es sich um die wichtigsten Nachrichten des Tages, die von der Redaktion in kurzen Texten zusammengefasst werden. Das Motto "Big News in Short Time" ist hier wörtlich zu nehmen: Mit übersichtlichen und verständlich gehaltenen News-Karten erhalten die Leser und Leserinnen einen umfassenden Überblick über Politik, Wirtschaft sowie jüngste Entwicklungen in Sport und Technik.

Als zweites essenzielles Feature steht den Usern von upday die Sektion "My News" zur Verfügung. In diesem Algorithmus-basierten Bereich werden den Lesern genau die Inhalte ausgespielt, die sowohl ihren ausgewählten Interessen als auch ihrem Leseverhalten entsprechen. Anstatt sich von News zu News zu klicken, um die Informationen zu finden, die für einen selbst am interessantesten sind, erhalten die User direkt eine Auswahl auf sie abgestimmter Texte.

Die Zusammenführung dieser zwei Features funktioniert ausgesprochen gut. Denn wie viele andere Plattformen, insbesondere Social-Media-Apps, ermöglicht upday seinen Nutzern und Nutzerinnen einen hohen Grad der Personalisierung. Gleichzeitig – und das ist im Bereich News besonders wichtig – werden die Inhalte aufgrund ihrer Relevanz ausgewählt, sodass die User der App, wie ihr Name es sagt, immer up to date sind.

Verfügbar für Apple und Android – und ohne Gebühren

upday - News App
Zu den Medienpartnern, mit denen upday in Deutschland zusammenarbeitet, gehören die wichtigsten Tages- und Wochenzeitungen sowie Special-Interest-Publikationen. Artikel aus dem Spiegel, der Zeit, der FAZ und der Süddeutschen sind genauso in der App zu finden wie Beiträge aus der Sportschau und von Eurosport. Darüber hinaus berücksichtigt upday auch behördliche Quellen wie den Bundestag, die Polizei oder das RKI sowie Pressemitteilungen von Akteuren wie Greenpeace oder der Leipziger Buchmesse. Zudem finden auch Beiträge einflussreicher Blogger und Investigativjournalisten ihren Platz in der News-App.

Mit Blick auf die Zusammenarbeit zwischen upday und den genannten Publishern ist es wichtig, zu betonen, dass upday rein werbefinanziert ist und nicht von den jeweiligen Newsplattformen bezahlt wird. Die Werbung wird zwischen den einzelnen News-Karten platziert und gesondert von den redaktionellen Inhalten ausgespielt. Das sorgt für Transparenz und eine störungsfreie Nutzung der App. Ein Vorteil für Verbraucher: Aufgrund dieses Finanzierungsmodells ist die Nutzung der News-App vollkommen gebührenfrei. Die App kann ganz einfach aus dem App Store oder dem Google Play Store heruntergeladen und sofort genutzt werden. Auf vielen Samsung-Geräten ist upday zudem vorinstalliert.