Online Beratung Wie die Online-Beratung zum Vertragsabschluss führen kann

© Krakl GmbH
Die Zeiten, in denen sich Vertriebsbeauftragte von Termin zu Termin begeben mussten, nähern sich so langsam dem Ende. Immer mehr Verträge werden online geschlossen, sodass sowohl die Fahrerei als auch der Zeitaufwand reduziert werden. Durch die Corona-Pandemie wurde dieser Trend noch verstärkt, und so werden mittlerweile rund 55 Prozent aller Verträge bereits online geschlossen. Doch für den Vertrieb gibt es ein Problem: Wenn der Vertrag nicht direkt innerhalb der Online-Beratung unterschrieben wird, werden 60 Prozent weniger Verträge abgeschlossen. Dafür gibt es eine einfache und rechtssichere Lösung.

Teilnehmer werden per E-Mail zur Videokonferenz eingeladen

Für den Vertrieb ist es wichtig, dass die Kunden während der Online-Beratung die Dokumente so unterschreiben können, dass die Verträge rechtssicher sind. Vertragsabschlüsse werden immer stärker automatisiert und digitalisiert, sodass zum Abschluss einer Videokonferenz im Idealfall auch der unterschriebene Vertrag vorliegt.

Für den Berater ist es am einfachsten, wenn er die Teilnehmer seines Meetings per E-Mail einladen kann, sodass diese einfach nur einem Link folgen müssen, um dabei zu sein. Wenn die Kunden dann die Möglichkeit haben, direkt ihre Signatur unter den Vertrag zu setzen, steigert dies den Umsatz und bedeutet gleichzeitig weniger Arbeit, denn der Vertrieb kann von zu Hause aus agieren und Zeit sparen.

Zum Thema

Verträge rechtssicher in der Online-Beratung unterschreiben

Eine sehr gute Lösung, um eine Online-Beratung durchführen zu können und noch innerhalb der Beratung die Verträge rechtssicher unter Dach und Fach zu bringen, bietet wohl Krakl. Das System ist browserbasiert und funktioniert nativ auf jedem Endgerät, ohne dass dazu eine zusätzliche Software notwendig wird. Dabei ermöglicht Krakl innerhalb der integrierten Videokonferenz ein rechtssicheres und direktes Unterschreiben – und zwar in allen drei klassischen rechtssicheren Signaturen. Das sind die einfache (EES), die fortgeschrittene (FES) und die qualifizierte (QES) Signatur – selbstverständlich ist Krakl dabei auch DSGVO-konform und läuft auf deutschen Servern. Krakl lässt sich in der Enterprise-Lösung zudem individuell anpassen und kann damit für jeden eine maßgeschneiderte Lösung bieten, da es modular aufgebaut ist.

Effizientes Arbeiten sorgt für mehr Umsatz und schont die Umwelt

Das effiziente Arbeiten mit Krakl sorgt für mehr Umsatz, mehr Freizeit und mehr Flexibilität, gleichzeitig werden Ressourcen eingespart. Der Verzicht auf Papier sowie das Einsparen von CO2-Emissionen sind zudem gut für die Umwelt. Die wichtigsten Features von Krakl sind der Videochat im Browser, an dem bis zu 20 Personen teilnehmen können, die Live-Zeichenfläche und die Freigabeoptionen, die es dem Berater ermöglichen, zu jedem Zeitpunkt zu kontrollieren, wer welches Werkzeug nutzen darf. Das Screensharing ermöglicht das Teilen des Bildschirms per Klick, und natürlich können alle Verträge und Unterlagen per PDF heruntergeladen werden. Die Unterschriften können dann live am Bildschirm erfolgen oder ganz einfach auf dem Mobilgerät als Second-Screen-Variante.