Parodontologie München Parodontologie - in München behandelt ein erfahrener Zahnarzt und Oralchirurg

© Dr. med. dent. Stefan Schubert, M.Sc.
Ein gesunder Zahnhalteapparat ist die Basis, um die eigenen Zähne ein Leben lang zu behalten. Denn der Zahnhalteapparat sorgt dafür, dass die Zähne fest im Kiefer verankert sind und auch bleiben. Deshalb wird er auch Zahnbett genannt. Durch schlechte Mundhygiene kann es jedoch zu parodontalen Erkrankungen kommen, die im schlimmsten Fall zu Zahnverlust führen. In einem solchen Fall besteht akuter Behandlungsbedarf durch einen Parodontologen. Bei einem Experten für Parodontologie in München sind Patienten in guten Händen.

Durch Prophylaxe und Systematik den Zahnbestand sichern

Sorgfältige Mundhygiene ist wichtig, um parodontalen Erkrankungen vorzubeugen
Quelle: Fotolia, © eyetronic
Der Zahnhalteapparat besteht aus dem Zahnfleisch, der Wurzelhaut, dem Wurzelzement sowie dem knöchernen Zahnfach im Kiefer (Alveole). Damit er gesund bleibt, ist eine gewissenhafte Mundhygiene von großer Bedeutung. Denn wenn bakterielle Beläge (Plaque) mit Zahnbürste und Zahnseide nicht entfernt werden, bildet sich Zahnstein. Aufgrund von lokalen Entzündungen entsteht ein immer ausgeprägterer Spalt zwischen Zahnwurzel und Zahnfleisch und die bakterielle Plaque wandert weiter in Richtung Zahnwurzel. Diese sogenannte Zahnfleischtasche bietet einen idealen Lebensraum für Bakterien, die im Rahmen ihres Stoffwechsels Gifte ausscheiden. Das löst wiederum eine Reaktion des Immunsystems aus. Das Zahnfleisch entzündet sich, was sich durch eine Rötung und Schwellung sowie durch Zahnfleischbluten bemerkbar macht. Unbehandelt kann sich die Entzündung auf den kompletten Zahnhalteapparat ausweiten, wodurch es zu Zahnfleischrückgang, Lockerung der Zähne sowie letztlich zu Zahnverlust kommen kann. Im Fachjargon spricht man dann von einer Parodontitis, von der fast jeder Erwachsene im Lauf seines Lebens betroffen ist. Um einer Parodontitis vorzubeugen, ist nicht nur eine gründliche Zahnpflege zu Hause, sondern auch mindestens alle sechs Monate eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt zu empfehlen. Dabei können im Rahmen einer Kontrolle auch erste Anzeichen frühzeitig erkannt und entsprechende Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Zum Thema

Wie wird eine Parodontitis behandelt?

Zahnarztpraxis mit Schwerpunkt Parodontologie in München
Die professionelle Zahnreinigung gehört in der Regel zum Leistungsspektrum jeder Zahnarztpraxis. Wenn allerdings bereits eine Entzündung des Zahnfleisches oder des Zahnhalteapparates vorliegt oder der Verdacht darauf besteht, dann sollten sich Patienten an einen Zahnarzt wenden, der sich auf dem Gebiet der Parodontologie fortgebildet hat und somit eine Behandlung auf fachlich hohem Niveau gewährleisten kann.

Zunächst wird mithilfe des Parodontal Screening Index (PSI) das Krankheitsstadium ermittelt. Dabei wird eine stumpfe Sonde behutsam zwischen Zahn und Zahnfleisch geführt und einmal rundherum sondiert. Je nachdem, wie tief die Zahnfleischtasche ist und wie stark das Zahnfleisch blutet, kann der Zahnarzt bestimmen, wie weit die parodontale Erkrankung bereits fortgeschritten ist. Auf der Grundlage des Ergebnisses wird dann ein individueller Therapieplan erstellt. Grundsätzlich wird bei einer Parodontitis zwischen zwei Behandlungen unterschieden: der Initialtherapie und der Geweberegeneration. Unter Ersterer werden alle Maßnahmen zusammengefasst, die die Erkrankung stoppen und den Verlust von Gewebe verhindern. Bei der Geweberegeneration geht es hingegen darum, verloren gegangenes Gewebe zurückzugewinnen, damit die Zähne wieder stabil verankert sind.

Zahnarztpraxis mit Schwerpunkt Parodontologie in München

Dr. med. dent. Stefan Schubert ist laut jameda einer von 20 Top-Parodontologen aus München
Als qualifizierter Ansprechpartner für die Prophylaxe und Therapie von Parodontalerkrankungen gilt Dr. med. dent. Stefan Schubert, der eine Zahnarztpraxis in München-Haidhausen führt. Dr. Schubert ist bereits seit 2001 als Zahnarzt tätig und hat sich im Bereich der Parodontologie umfassend fortgebildet. Die Parodontologie ist einer der Schwerpunkte der Münchner Zahnarztpraxis. Ziel ist es, mit systematischem Vorgehen, einer individuellen Beratung und kontinuierlichen Kontrollen sowie Prophylaxemaßnahmen den Zahnbestand eines Patienten dauerhaft zu sichern. Falls nötig, empfiehlt Dr. Schubert weiterführende Therapien und betreut seine Patienten auch danach weiter, um das Risiko eines erneuten Auftretens der Erkrankung zu reduzieren. Die Zufriedenheit und Wünsche der Patienten stehen stets im Vordergrund, ebenso wie eine möglichst stress- und schmerzfreie Behandlung. Dazu tragen auch die entspannte Atmosphäre sowie das eingespielte Praxisteam bei.