Proteinpulver kaufen Proteinpulver kaufen: Darauf kommt es bei der Auswahl an

© Fotolia
Proteinpulver haben sich längst zu einem nicht nur unter Sportlern beliebten Nahrungsergänzungsmittel entwickelt. Allerdings sind nicht alle Produkte gleich und so lohnt sich in jedem Fall ein prüfender Blick auf die Verpackung. Was genau steckt eigentlich hinter Begriffen wie "Isolator" oder "Whey-Protein" und worauf sollten Menschen, die Proteinpulver kaufen möchten, besonders achten?

Was Whey-Protein so besonders macht

Proteinpulver kaufen ohne Zucker
"Whey" bezeichnet Molke - ein Produkt, das bei der Herstellung von Käse anfällt. Whey-Protein ist also nichts anderes als Protein, welches aus Molke gewonnen wird. Zu seinen herausragenden Eigenschaften zählen neben dem ausgezeichneten Aminosäureprofil nicht zuletzt auch seine hohe biologische Wertigkeit und die Tatsache, dass es dem Körper schon kurz nach der Einnahme zur Verfügung steht. Das macht es vor allem bei Sportlern beliebt, die Whey-Protein gern als Post-Workout Shake zu sich nehmen. Ein weiterer Grund ist das in Molke enthaltene Leucin - eine Aminosäure, die für den Aufbau und den Erhalt von Muskelzellen verantwortlich ist.

Zum Thema

Konzentrat und Isolat - welches Proteinpulver sollte man kaufen?

Wer sich am Markt umschaut, entdeckt, dass zwei Arten von Whey-Protein angeboten werden: das Konzentrat und das Isolat. Der Unterschied liegt im Eiweißgehalt; während das Konzentrat einen Eiweißgehalt von mehr als 75 Prozent aufweist, bewegt sich das Isolat im Bereich von 90 Prozent und mehr. Mit dem höheren Eiweißgehalt sinkt auch der Anteil von Fett und Kohlenhydraten, zudem ist das Isolat nahezu laktosefrei, was zum einen Menschen mit Laktoseintoleranz zugutekommt und zum anderen für einen angenehmeren Geschmack sorgt.

Hochwertiges Proteinpulver aus irischer Weidehaltung

Proteinpulver kaufen aus Weidehaltung
Während Molke bei den Milchbauern in Irland früher nicht allzu hoch im Kurs stand, sieht es heute anders aus. Neben den vielen Milchprodukten, für die die grüne Insel weltweit bekannt ist, hat sich auch die Molke einen festen Platz erobert; so nutzt etwa edubily für die Herstellung des geschmacksneutralen Whey-Protein-Isolats Rohstoff aus irischer Weidehaltung. Die Kühe fressen zu 90 Prozent Gras und verbringen etwa zehn Monate im Jahr auf der Weide. Abgefüllt wird das Isolat allerdings in Deutschland, wobei edubily alle Rohstoffe auf Schwermetalle untersucht und das Proteinpulver nach ISO 9001 und dem IFS-Food-Standard produziert. Auf Zusatzstoffe verzichten die Experten dabei komplett, der Eiweißgehalt ist hoch und Kohlenhydrate sowie Fett und Laktose kaum vorhanden. Lediglich Sonnenblumenlecithin kommt als Emulgator zum Einsatz. Dies garantiert vor allem die gute Löslichkeit des Proteinpulvers, sodass es nicht nur im Shaker, sondern auch ganz einfach in ein Glas mit Wasser eingerührt werden kann. Es ist nicht zuletzt aber auch eine gute Alternative zum Soja-Lecithin, welches bei vielen Menschen Allergien auslösen kann.