HOME
Anzeige

Schmerztherapie Hamburg Zurück ins Leben mit moderner Schmerztherapie: In Hamburg behandeln Experten

Schmerzen sind ein überlebenswichtiger Schutzmechanismus des Körpers. Begleiten Schmerzen uns jedoch ständig, so werden sie zur extremen Belastung mit umfangreichen psychischen und körperlichen Folgen. Schmerzpatienten verlieren ihre Lebensfreude und können oft kaum noch ihren Alltag bewältigen. In der Schmerztherapie in Hamburg steht der Mensch als Ganzes im Mittelpunkt. Die Sorgen und Bedürfnisse des Patienten nehmen Einfluss auf die Behandlung, welche im Krankenhaus Tabea individuell geplant und durchgeführt wird.

Gesundheit & Sport

Kampf gegen den Schmerz im Krankenhaus Tabea

Intensive und häufig chronische Schmerzen bei jeder Bewegung stellen für die Betroffenen eine enorme Belastung dar. Der "Bewegungsschmerz" steht im Krankenhaus Tabea im Fokus der Spezialisten. Die Hamburger Klinik setzt Schwerpunkte - die Behandlung von orthopädischen und neurochirurgischen Erkrankungen des Bewegungsapparates ist einer davon. Dank dieser Spezialisierung kann das Krankenhaus in seinen Fachbereichen eine außergewöhnlich hochwertige Betreuung bieten. Experten ihres Fachs arbeiten interdisziplinär zusammen, um eine medizinische Versorgung auf höchstem Niveau zu erreichen: so auch in der Schmerztherapie - egal ob stationär, teilstationär oder ambulant durchgeführt.

Rundum gut betreut dank multidisziplinärem Ansatz

Seit April dieses Jahres wird im Krankenhaus die Schmerzbehandlung nicht nur stationär und ambulant, sondern auch im Rahmen eines teilstationären Behandlungskonzeptes angeboten. Dieses zeichnet sich dadurch aus, dass die Betroffenen tagsüber intensiv behandelt werden, abends jedoch in ihr gewohntes häusliches Umfeld zurückkehren können.

Behandelt werden sowohl akute als auch chronische Schmerzzustände. Das multiprofessionelle Team besteht aus Ärzten, Psychologen und Physiotherapeuten.

Mehrere Behandlungsbausteine erlauben eine individuelle Betreuung jedes einzelnen Schmerzpatienten: die ärztliche Behandlung, die psychologische Schmerztherapie und die physiotherapeutische und medizinische Trainingstherapie. Die ärztliche Behandlung wird durch Schmerztherapeuten, Neurochirurgen und Orthopäden aus ganz unterschiedlichen Richtungen angegangen. Unterstützt wird sie durch die angewandte Psychotherapie, die aus Einzel- und Gruppengesprächen sowie der Schulung von Entspannungs- und Schmerzbewältigungsverfahren besteht. Die physiotherapeutische und medizinische Trainingstherapie verbessert die Alltagstauglichkeit und reduziert die aus dem Schmerz entstehenden funktionellen Defizite.

Maßgeschneidertes Konzept der Schmerztherapie in Hamburg

Um an der teilstationären Schmerztherapie im Hamburger Krankenhaus Tabea teilnehmen zu können, müssen die Schmerzpatienten in der Lage sein, jeden Tag selbstständig zur Klinik zu kommen, und sich ohne Hilfe auf Deutsch verständigen können. Bevor diese Schmerztherapie in Hamburg beginnen kann, erfolgt eine ausführliche Untersuchung in den Fachbereichen. Damit wird sichergestellt, dass die multimodale, teilstationäre Therapieform für den Patienten die richtige Wahl ist. Erst danach beginnt der Weg in ein neues, schmerzfreies Leben mit Unterstützung der Spezialisten im Krankenhaus Tabea. Die moderne, teilstationäre Schmerztherapie wird für Patienten aller gesetzlichen und privaten Versicherer angeboten.

Das Konzept erlaubt eine intensive und sehr individuelle Betreuung der Schmerzpatienten.

 
stern distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seite.