Sedura Consulting Mit professioneller Beratung zurück zur Fahrerlaubnis: Kunden schätzen SEDURA Consulting

© SEDURA Consulting GmbH
Verkehrsauffälligkeiten bedingt durch Alkohol, Drogenkonsum, psychische Erkrankungen sowie auch ein volles Punktekonto in Flensburg führen zum Verlust der Fahrerlaubnis. Um diese wiederzubekommen, ist eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) erforderlich. Doch die Durchfallquote ist nach einer Statistik der Bundesanstalt für Straßenwesen (BaSt) enorm hoch. Etwa ein Drittel der Autofahrer besteht den Test nicht. Die SEDURA Consulting GmbH mit Sitz in Ratingen hilft betroffenen Personen deutschlandweit, sich auf die Prüfung bestmöglich vorzubereiten.

Dustin Senebald: Verkehrspädagoge und Experte

SEDURA Consulting GmbH
Gründer und Geschäftsführer der SEDURA Consulting GmbH ist Dustin Senebald. Persönliche Erfahrungen in der Vergangenheit waren es, die ihn zur Gründung seines Unternehmens bewogen haben. Nun berät er seit bereits einigen Jahren sehr erfolgreich Menschen, die ihren Führerschein verloren haben, dabei, diesen durch das Bestehen der MPU wiederzubekommen.

Verantwortlich ist Dustin Senebald vor allem für die Beratungsgespräche und die strategische Gesamtkonzeption seines stetig wachsenden Beratungsunternehmens. Er konnte schon mehreren hundert Personen, die sich im Straßenverkehr nicht ordnungsgemäß verhalten haben, dabei helfen, die MPU erfolgreich zu bestehen und ihre Mobilität zurückzuerhalten. Diese Erfolge basieren darauf, dass der sich kontinuierlich weiterbildende Verkehrspädagoge und Kraftfahreignungsberater dank seiner langjährigen Erfahrung eine große Expertise im Bereich der Medizinisch-Psychologischen Beratung aufbauen konnte.

Zum Thema

Sedura Consulting bietet eine umfassende, gezielte und moderne verkehrspädagogische Beratung

SEDURA Consulting GmbH
Nach dem Verlust des Führerscheins ist es wichtig, frühzeitig professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um sich optimal auf die MPU vorzubereiten und diese erfolgreich zu absolvieren. Es gibt auch viele Teilnehmer bei der SEDURA Consulting GmbH, die durch ihr frühzeitiges Handeln ihren Führerschein nie abgeben mussten, da der Verwaltungsakt der Führerscheinstellen teilweise mehrere Monate in Anspruch nimmt, bis die Betroffenen letztlich zur Abgabe des Führerscheins aufgefordert werden. "Diese Wartezeit sollten Betroffene unbedingt effektiv nutzen, um dem Führerscheinentzug entgegenzuwirken. Der beste Zeitpunkt dafür ist unmittelbar nach der Polizeikontrolle", so Senebald.

Um seine Kunden dabei zu unterstützen, schnellstmöglich wieder eine Fahrerlaubnis zu bekommen, legt Dustin Senebald Wert darauf, auf freundschaftlicher Ebene mit ihnen zu kommunizieren. Er verurteilt seine Klienten nicht aufgrund ihrer Vergangenheit und versucht bei der individuell abgestimmten, lösungsorientierten Beratung immer, sich in die Situation des jeweiligen Kunden hineinzuversetzen.

Viele Menschen sehen die MPU zudem nur als Bestrafung an. Sie bietet aber auch die Chance, kritisch das eigene Verhalten zu reflektieren und dieses zu ändern. Auch hier steht Dustin Senebald seinen Kunden beratend zur Seite und gibt ihnen sowohl persönlich als auch online in Trainingsvideos oder auf Facebook und per Videomeetings Tipps zur mentalen Kräftigung und Vorbereitung auf die MPU.

Gefährlicher Verkehrsunfall: Autofahrer stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln beim Unfall und kam ohne jegliche Strafen davon

"Wir betreuten 2020 einen Kunden, der medizinisches Cannabis im Rahmen einer Schmerztherapie verschrieben bekommen hatte und danach seine besondere MPU als THC-Patient bestanden hat. Seine Fahreignung wurde dadurch bestätigt. Monate danach gab es einen gefährlichen Unfall, bei dem ein Passant unachtsam eine Straße überqueren wollte und mein Ex-Teilnehmer nicht mehr rechtzeitig reagieren konnte und ihn dann erfasst hat. Das Opfer war kurz nach dem Unfall in akuter Lebensgefahr", erklärt Dustin Senebald.

Und er fährt fort: "Der Fahrer des Autos stand unter dem Einfluss von aktivem, medizinischem Cannabis. Es gab am Unfalltag aber mehrere Zeugen, unter anderen auch Freunde vom Opfer. Der Fahrzeugführer wurde im späteren Verlauf als nicht schuldig erklärt, da er seine Medikation verantwortungsbewusst und nach der Empfehlung des Arztes eingenommen hatte. THC-Patienten spüren aufgrund der Dauermedikation zumeist keinen klassischen Rausch, sondern lediglich die Symptomatiken der Erkrankungen schwellen dadurch ab, was den Alltag bei vielen Betroffenen wieder erträglicher macht."

"Er hatte auch keine Ausfallerscheinungen und im späteren Prozess war die Rede davon, dass selbst jeder andere Mensch diesen Unfall nicht hätte vermeiden können. Letztlich lag der Fehler beim Passanten und seiner Risikobereitschaft. Dieser hat sich am Ende wieder von seinen Verletzungen weitestgehend erholt", so Senebald.

Dustin Senebald wird allen Kundenanliegen gerecht

SEDURA Consulting GmbH
Hunderte Kunden konnten von der seriösen und fundierten Beratung durch die SEDURA Consulting GmbH bereits profitieren.

So suchte zum Beispiel ein Kunde, der zum ersten Mal eine MPU durchführen lassen musste, vorab den Rat von Dustin Senebald, um die Untersuchung zu bestehen. Eine Simulation der MPU nahm ihm die Angst vor dem psychologischen Test. Mit der Unterstützung durch das Team von SEDURA Consulting bestand der Mann die MPU und erhielt seinen Führerschein nach nur sechs Monaten, anstelle der üblichen zwölf Monate, zurück.

Ein anderer Kunde schätzte besonders die Möglichkeit, während der Vorbereitung auf die MPU jederzeit Rücksprache mit Dustin Senebald und seinen Kollegen halten zu können. Nach dreimonatiger Beratung bei Sedura Consulting fiel das Ergebnis seiner Medizinisch-Psychologischen Untersuchung positiv aus und der Mann durfte wieder ans Steuer.

Als "einen echten Jackpot" bezeichnet ein weiterer Klient, der seinen Führerschein aufgrund des Konsums von Cannabis abgeben musste, die SEDURA Consulting GmbH. Eine bessere Vorbereitung auf die anschließend erfolgreich bestandene MPU hätte er sich nicht vorstellen können, betont der zufriedene Kunde.

Verkehrspädagoge Dustin Senebald bereitet vom Führerscheinverlust betroffene Menschen umfassend auf die MPU vor und unterstützt sie so dabei, ihre Fahrerlaubnis schnell zurückzuerlangen. Da SEDURA Consulting sich für jeden Kunden viel Zeit nimmt, kann das Team um Dustin Senebald allen Kundenanliegen gleichzeitig gerecht werden. Für ein kostenloses Beratungsgespräch ist es notwendig, sich online über die Website der Beratungsagentur zu bewerben. Anschließend wird gemeinsam eine Strategie für die optimale Vorbereitung auf die Fahreignungsprüfung entwickelt.

Die SEDURA Consulting GmbH setzt seit Jahren Abstinenzverkürzungen trotz der 12-monatigen behördlichen Auflagen erfolgreich um

Betroffene bekommen nach der schriftlichen Anordnung zur MPU zumeist eine Abstinenzempfehlung von zwölf Monaten. Das bedeutet schlussendlich, dass sie ihre Hauptuntersuchung frühestens ein Jahr nach der Anordnung zur MPU antreten können. Für viele ist dies zu viel Zeit, was unter anderem auch zu einem Jobverlust und dem damit verbundenen sozialen Abstieg führen kann.

"Die behördlichen Auflagen bezüglich der Abstinenzlänge sind keine Auflagen, die zum Bestehen der MPU sorgen, sondern reine Empfehlungen seitens der Behörden. Das bedeutet, dass auch mit verkürzter Abstinenz oder teilweise sogar komplett ohne Abstinenznachweise eine MPU bestanden werden kann. Wichtig hierfür ist natürlich auch die Aktenlage und generell der Hintergrund der jeweiligen Betroffenen", so Senebald.

"Wir haben beispielsweise eine Teilnehmerin beraten, die mit knapp 2,00 Promille beim Fahrradfahren von der Polizei angehalten wurde und im Anschluss zur MPU musste. Die Behörden hatten ihr damals eine 12-monatige Abstinenz dringend vorgeschlagen - mit der Begründung, dass sie bei derartig hohen Werten nahezu keine Chance hätte, die Untersuchung zu bestehen. Durch das Jahr der Abstinenz hätte sie jedoch ihren Job bei einem namhaften Versicherungskonzern verloren. Wir haben ihr dann die "Kontrollierte-Trinken-Strategie" vorgeschlagen. Mit dieser Strategie benötigen MPU-Probanden überhaupt keine Abstinenznachweise bei der MPU, um diese zu bestehen. Es muss dann beim Gutachter glaubwürdig dargestellt werden, warum überhaupt so ein unkontrollierter Konsum stattgefunden hat und warum dieser in der Zukunft nicht wieder vorkommen wird. Unsere Teilnehmerin konnte durch unsere Beratung ihre MPU ohne jegliche Abstinenznachweise bestehen. Für ihre MPU hatte eine einmalige Blutprobe ausgereicht, um die CDT-Werte, also die Leberwerte, auszulesen. Ähnliche Strategien funktionieren auch bei Cannabis-Auffälligkeiten. Allerdings werden diese von den meisten Beratern auf dem deutschen Markt nicht angewendet, weil es ihnen an Wissen über die Umsetzungen derartiger Strategien mangelt."

Dustin Senebald setzt mit seinem Unternehmen und seiner Expertise seit zwei Jahren auch Abstinenzverkürzungen um, damit seine Teilnehmer schneller wieder Auto fahren dürfen. Um diese Verkürzungen umsetzen zu können, sind einzelne Gespräche und die Auswertungen der jeweiligen Akten der Betroffenen zwingend erforderlich.