Sofatutor Erfahrungen sofatutor - über Erfahrungen mit der Online-Lernplattform im Homeschooling berichten Eltern und Lehrkräfte

© shutterstock.com / Ulza
Die lange Zeit des Homeschoolings während der Coronapandemie bringt nicht nur etliche Familien an den Rand der Belastungsgrenze, sondern auch die vorhandenen Konzepte für digitales Lernen an vielen Schulen. Eine wirkungsvolle Unterstützung bietet sofatutor. Von guten Erfahrungen mit der Online-Lernplattform berichten mittlerweile über 900.000 Nutzerinnen und Nutzer.

Was ist sofatutor überhaupt?

Die Fächerauswahl der intuitiv bedienbaren sofatutor-Benutzeroberfläche
sofatutor ist die umfangreichste Online-Lernplattform in Deutschland. Das Portal bietet Lernmaterial auf neuestem pädagogischen Stand in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Biologie, Physik, Chemie, Spanisch, Französisch, Latein, Musik, Geschichte, Geographie sowie Sachkunde und unterweist außerdem in effizienten Methoden zur Lern- und Arbeitstechnik. Nutzer können über die intuitiv bedienbare Oberfläche auf rund 11.000 Lehrvideos, 44.000 interaktive Übungen und 38.000 Arbeitsblätter zugreifen, die das Grundschulniveau von der ersten Klasse bis zum Abitur abdecken. Damit ist sofatutor ebenfalls geeignet als Unterstützung für Auszubildende und Studierende.

Für Grundschüler hat das Portal einen eigenen Bereich eingerichtet. Videos, Übungen und Arbeitsblätter sind altersspezifisch auf die Klassen eins bis vier konzipiert, im Lernspiel Sofaheld trainieren die Kinder spielerisch das selbstständige und motivierte Lernen ohne Eltern, Lernerfolge werden in Münzen belohnt, die sich sammeln und zur Belohnung gegen kurze Spiele eintauschen lassen. Durch den Grundschulbereich führt ein lustiges Maskottchen, der Pinguin Pommes.

Zum Thema

Kinder, Eltern und Lehrkräfte machen mit sofatutor positive Erfahrungen im Homeschooling

Mit dem Lernabenteuer Sofaheld kann bei sofatutor spielerisch gelernt werden
Die Online-Lernplattform war bereits ab dem ersten Tag des ersten Corona-Lockdowns eine unschätzbare Unterstützung für Eltern und eine wichtige Hilfe für Lehrkräfte in ganz Deutschland, denen sofatutor kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Im Homeschooling und Wechselunterricht lassen sich Videos kostenfrei mit den Schüler*innen teilen, interaktive Übungen absolvieren, Lernbögen austauschen und zur individuellen Vertiefung weiterführendes Material anbieten. Ein schöner Erfolg des Angebots: Seit März 2021 besitzt rechnerisch jede vierte Lehrkraft in Deutschland einen Zugang zu sofatutor und nutzt das Portal als Inspiration für die eigene Stunde und zur Vorbereitung auch von fachfremdem Unterricht.

Vor allem aber Eltern im Homeoffice und Kinder im Homeschooling sind von sofatutor begeistert: Dank der Plattform lernen Kinder ohne Druck, im eigenen Tempo, orts- und zeitunabhängig. Sie erleben selbstständiges Lernen mit Spaß und Motivation oder können im Krankheitsfall das Versäumte unkompliziert nacharbeiten. Beindruckende 82 Prozent der Schüler*innen haben dank sofatutor ihre Noten verbessert. Kein Wunder, dass das Angebot auf dem Bewertungsportal ekomi.de eine überwältigende Resonanz von 4,7 von 5 Sternen erfährt.

Und die Eltern? Hier soll stellvertretend Mutter und Bloggerin Anja alias "Castlemaker" zu Wort kommen, die gemeinsam mit ihren beiden Töchtern im Heimbüro arbeitet: "Wir finden sofatutor sehr praktisch für das Auffrischen und Lernen des Schulstoffes zu Hause. Mir persönlich gefallen vor allem die Online-Aufgaben, mit denen man seinen Stand immer wieder kontrollieren kann und auch direkt Ergebnisse sieht. Falls mal etwas unklar ist, können wir jederzeit im Chat einen der Lehrer beziehungsweise eine der Lehrerinnen anschreiben und erhalten dann Antworten auf unsere Fragen."

Auch viele Unternehmen sind von den Vorteilen von sofatutor überzeugt

Dem Lernniveau angepasstes Material
Um Mitarbeiter*innen im Homeoffice wenigstens etwas von der Doppelbelastung der zusätzlichen Kinderbeschulung zu entlasten, finanzieren auch immer mehr Unternehmen den Zugang zu dem Lernportal. Mit sehr guten Erfahrungen: Swantje Napp, Projektleiterin bei der Deutschen Telekom, die sofatutor-Lizenzen nach einer zweimonatigen Pilotphase für das gesamte Jahr 2021 erwarb, berichtet: "Der erste Lockdown war ein Moment, in dem plötzlich viele Emotionen und Ungewissheiten im Raum standen und Eltern vor ganz neuen Herausforderungen. Viele erlebten von dem einen auf den anderen Tag eine starke Doppelbelastung durch das Homeschooling, zeitlich, aber auch teilweise inhaltlich. Daher suchten wir nach Entlastungsmöglichkeiten und stießen dabei auf sofatutor. Das Angebot wurde so gut angenommen, dass wir nochmal mehrere Tausend Lizenzen nachgekauft haben, die auch alle von unseren Mitarbeiter*innen genutzt werden."

Auch privat ist für Familien sofatutor problemlos finanzierbar. Dazu kann unter zwei Abo-Modellen gewählt werden. Das Basispaket umfasst alle Videos, Übungen und Klassenarbeiten sowie den Sofaheld für Grundschulkinder und ist je nach gewählter Laufzeit ab 19,95 Euro im Monat zu beziehen. Das Premium-Abo beinhaltet zusätzlich Arbeitsblätter zum Ausdrucken, den Hausaufgabenchat und die 24-Stunden-Hilfe durch Lehrerinnen und Lehrern. Dieses Paket ist ab 24,95 Euro im Monat zu buchen.