Trage ab Geburt Eine Trage ab Geburt nutzen? Worauf Eltern beim Kauf achten sollten

© Rookie Berlin GmbH
Viele Hebammen und Kinderärzte raten jungen Eltern, ihr Baby in der Trage statt im Kinderwagen zu transportieren. Schließlich sind Babys Traglinge und profitieren in ganz besonderem Maße von dem engen Körperkontakt. Doch wer die Trage ab Geburt nutzen möchte, sollte einige Dinge beachten.

Babys sind Traglinge - und profitieren von einer Trage in vielerlei Hinsicht

Rookie-Premium-Babytragen | Von Eltern mit der Note "sehr gut" bewertet
Das Baby eng am Körper zu tragen, hat ohne Frage viele Vorteile: Die natürlichste aller Transportmöglichkeiten für ein Baby fördert erwiesenermaßen dessen körperliche, motorische sowie kognitive Entwicklung. In einer adäquaten Trage nimmt das Baby nicht nur automatisch die M-Position mit gerundetem Rücken ein. Zudem legen Studien dar, dass getragene Babys bessere kognitive und motorische Fähigkeiten zeigen als Babys, die hauptsächlich liegen. Getragene Kinder erleben die Umwelt nämlich genau in dem Maße, das für ihre Entwicklung förderlich ist - bei richtiger Trageposition ist eine Reizüberflutung ausgeschlossen, das Baby wendet sich bei Bedarf einfach dem Körper des Tragenden zu.

Die natürliche Trageposition eng am Körper von Mutter oder Vater gibt jedem Kind zudem die so wichtige Geborgenheit, die für eine enge Bindung existenziell ist. Zudem können so die Bedürfnisse des Kindes viel schneller wahrgenommen werden. Auch der Alltag ist mit dem Baby am Körper viel einfacher zu meistern als mit einem sperrigen Kinderwagen, bei dem beide Hände benötigt werden, um ihn sicher zu manövrieren. Vor allem jedoch belegen Studien eindeutig, dass Babys in einer Trage deutlich weniger weinen.

Zum Thema

Trage ab Geburt nutzen: Diese Fehler sollten vermieden werden

Designtragen vom Berliner Babytragenlabel
Um die Trage bereits ab der Geburt des Babys sicher verwenden zu können, sollte dieses so wichtige Hilfsmittel jedoch mit Bedacht ausgewählt werden. Dies fällt den meisten Eltern angesichts der vielen am Markt erhältlichen Babytragen gar nicht so leicht. Generell raten Trageexperten nur zu Tragen, die die natürliche Anhock-Spreiz-Haltung des Babys fördern, um Hüftgelenksdysplasien zu vermeiden und eine gesunde Hüftentwicklung zu unterstützen. Die Trage sollte daher über die internationale Zertifizierung für Hüftdysplasie verfügen und individuell an das Baby und an den eigenen Körper angepasst werden können.

Auch sollte die Trage weder Rückenschmerzen noch andere Unannehmlichkeiten hervorrufen - sie sollte für Baby und Eltern ganz einfach das Natürlichste von der Welt und bequem sein. Eine Trage sollte zudem nicht zu kompliziert sein - sondern ganz für das Tragen von Neugeborenen und kleinen Babys konzipiert sein. Weniger ist auch bei Babytragen mehr. Zu den Rookie-Babytragen

Rookie - revolutionäre Babytragen

Mehrfach ausgezeichnete Babytragen: Hoher Tragekomfort trifft exklusives Design
Besonders beliebt bei Eltern, Trageexperten und auch Babys sind die Tragen der Marke Rookie. Die gemütlichen und wahrscheinlich wichtigsten Helfer überhaupt versprechen ein ganz besonderes Tragegefühl und wurden allein im Hinblick auf das Wohlbefinden von Eltern und Kind konzipiert.

Die Premium-Babytragen sind zudem ein echter Blickfang und wurden mehrfach hinsichtlich Design und Ergonomie-Freundlichkeit ausgezeichnet.