Zahnarzt Angstpatienten Köln Zahnarzt für Angstpatienten: In Köln behandelt ein erfahrener Zahnmediziner mit einfühlsamen Methoden

© Fotolia
Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt garantieren uns gesunde und schöne Zähne. Doch viele Menschen reagieren mit Angst auf eine bevorstehende Zahnbehandlung. Die Bandbreite möglicher Angstsymptome reicht von leichter Übelkeit, Zittern und Schweißausbrüchen über Schlaflosigkeit bis hin zu Bluthochdruck und Herzrasen. Da viele Angstpatienten einen Zahnarztbesuch oft jahrelang vermeiden, wirken Bakterien ungehindert auf ihre Zähne ein, verfärben und schädigen sie. Suchen Betroffene schließlich einen Zahnarzt auf, weil sie starke Schmerzen haben, und müssen schwer angegriffene Zähne dann gezogen werden, fallen hohen Kosten für einen Zahnersatz an. Bevor es so weit kommt, sollten sich Betroffene von einem Zahnarzt für Angstpatienten behandeln lassen. In Köln überzeugt ein erfahrener Zahnmediziner mit einfühlsamen Methoden.

Woher die Angst vor dem Zahnarzt kommt

Laut Umfragen haben 60 bis 80 Prozent der Bevölkerung Angst vor einem Zahnarztbesuch. 20 Prozent sind sogar "höchst ängstlich" und circa fünf Prozent gehen aufgrund ihrer dentalen Phobie nie zum Zahnarzt. Die Ursachen der Angst vor dem Zahnarzt sind vielfältig: Viele Patienten haben unangenehme Erfahrungen in ihrer Kindheit gemacht. Weitere Gründe sind die Angst vor Schmerzen, der Betäubungsspritze oder den Bohrgeräuschen. Andere Betroffene fürchten sich vor dem Ausgeliefertsein auf dem Behandlungsstuhl oder vor Situationen, in denen sie würgen müssen oder gar ersticken könnten. Zudem schämen sich viele für den desolaten Zustand ihres Gebisses.

Haben Zahnärzte wenig Erfahrung im Umgang mit Angstpatienten, empfinden sie deren Verhalten als übertrieben und gehen nicht darauf ein. Zum nächsten Behandlungstermin erscheinen die Betroffenen dann meist nicht mehr – und ihr Zahnstatus verschlechtert sich weiter.

Zum Thema

Ein Zahnarzt für Angstpatienten in Köln behandelt mit einfühlsamen Methoden

"Eintreten und wohlfühlen" lautet das Motto der Kölner DiWi-Praxis Dres. Dietsche & Wichary, in der Dr. Reiner Wichary Angstpatienten berät und behandelt. Die Wände erstrahlen in warmen Farben. Die von einer Feng-Shui-Meisterin gestalteten Räume verströmen Harmonie. In dieser ruhigen Atmosphäre fehlen die typischen Gerüche einer Zahnpraxis – man kann gar nicht anders als entspannen. "Es gibt eine Menge Menschen, die beim Zahnarzt schlimme Erfahrungen gemacht haben. Hier gilt es, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen", sagt Dr. Reiner Wichary. Erstgespräche führt er nicht im Behandlungszimmer, sondern in seinem Büro. Er hört seinen Patienten zu, nimmt sich Zeit für sie und erstellt mit ihnen gemeinsam eine erste Therapieplanung. Darüber hinaus achtet der erfahrene Zahnarzt für Angstpatienten in Köln immer auf deren Befinden. Fühlen sie sich unwohl oder reicht die Anästhesie (Betäubung) nicht aus, bricht er die Behandlung ab und sie erhalten einen neuen Termin.

Bei ausgeprägter Angst nutzt Dr. Reiner Wichary die Vollnarkose

Dr. Stefan Dietsche (r.) ist ausgebildeter Umwelt-Zahnmediziner und Ansprechpartner für alle Fragen rund um verträgliche Zahnmaterialien
"Ein Patient, der nach jahrelangem Leidensweg wieder mit einem selbstbewussten Lächeln zum Zahnarzt gehen kann, ist immer wieder einer der schönsten Erfolge meines Berufslebens", sagt der erfahrene Zahnarzt Dr. Reiner Wichary, dem das Wohlbefinden seiner Angstpatienten in Köln ein besonderes Anliegen ist. Er hilft ihnen, Ängste und Stress durch eine Prämedikation mit homöopathischen und schulmedizinischen Mitteln abzubauen. Zudem bietet er ihnen an, Eingriffe in Sedierung (Dämmerschlaf) oder Vollnarkose durchzuführen. Diese erfolgen durch einen Anästhesisten, der auch während der Behandlung den Patienten überwacht.