Zahnaufhellung Für das "Aha-Erlebnis" beim Zahnarzt - nach dem Bleaching in Hannover sind die Zähne strahlend weiß

© Bielefelder Dentalsilicone GmbH & Co. KG
Aha, wow, sooo weiß! Der wichtigste Augenblick bei einem Zahnbleaching ist der anschließende Blick in den Spiegel. Wenn der Zahnarzt in unter 60 Minuten aus einem "alten Grau" ein "neues Weiß" macht, strahlen die Augen der Patienten gleich mit. Aber wie werden die Zähne eigentlich so schnell so weiß und warum sind Bleaching-Sets für zu Hause mitunter gefährlich? Das lesen Interessierte hier.

Was ist das überhaupt – ein Zahnbleaching?

Schöne weiße Zähne dank professioneller Zahnaufhellung
Das Wort Bleaching kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt "bleichen". In der ästhetischen Zahnmedizin nutzen Zahnärzte das Bleichen, um verfärbte Zähne aufzuhellen.

Die Zähne verfärben sich aus unterschiedlichen Gründen. Kaffee, Tee und Nikotin zum Beispiel sind typische Dunkelmacher. Die Farbpigmente lagern sich über die Jahre hinweg in den Zahnschmelz ein und setzen sich fest. Der Zahn verliert sein natürliches Weiß. Auch nach einer Wurzelbehandlung verfärbt sich der Zahn häufig und wird grau. Die dunkle Farbe entsteht, wenn sich organische Partikel im Zahnbein (Dentin) ablagern.

Das Bleaching hilft. Der Zahnarzt und seine ausgebildeten Mitarbeiter hellen die Zähne schonend und zuverlässig mit substanzschonenden Mitteln auf. Das Ergebnis sind strahlend weiße Zähne und ein makelloses Lächeln.

Zum Thema

Welche Voraussetzungen sind nötig?

In-Office-Zahnaufhellung mit Natural+ in der PODBI 344
Grundsätzlich ist das Bleaching für jeden geeignet, der mit seiner Zahnfarbe unzufrieden ist und daran etwas ändern möchte. Von der Hausfrau bis zum Piloten wünschen sich die Patienten der PODBI344 "einfach wieder weiße Zähne" wie früher.

Voraussetzung für die Zahnaufhellung: Zähne und Zahnfleisch müssen gesund und frei von Karies oder Entzündungen sein. Vor dem Bleaching führt eine Prophylaxemitarbeiterin eine Professionelle Zahnreinigung durch und stellt eine gesunde Basis für die Zahnaufhellung her.

Welche Bleachingmethoden gibt es?

Je nach Art der Verfärbung kommen verschiedene Bleachingmethoden infrage:

• Der Klassiker ist das In-Office-Bleaching. Dabei werden in der Regel alle Zähne im Ober- und Unterkiefer aufgehellt. Diese Methode verspricht die besten Ergebnisse.

• Beim internen Bleaching hingegen hellt der Zahnarzt gezielt einen einzelnen Zahn auf, der sich nach einer Wurzelbehandlung verfärbt hat.

• Das Home-Bleaching findet nach Absprache mit dem Zahnarzt in den eigenen vier Wänden statt. Mit speziellen Bleaching-Schienen hellt sich der Patient mehrere Male zu Hause selbst die Zähne auf. Bis zum gewünschten Ergebnis dauert es etwa zehn Tage.

Wer Zahnersatz im Mund hat, muss diesen nach dem Bleaching eventuell farblich anpassen lassen.

Wie ist der Ablauf für ein In-Office-Bleaching und Home-Bleaching?

Das prämierte Zahnaufhellungs-Kit für Zuhause von GLO Science PRO Home
In der PODBI344 in Hannover liegt das Bleaching in den Händen von speziell dafür ausgebildeten Mitarbeiterinnen. Das Verfahren ist seit vielen Jahren erprobt und sicher.

Die Zahnaufhellung mit Natural+ Professional wird von den Experten vor Ort durchgeführt. Das Bleachinggel ist mit natürlichen Mineralien wie Kaliumnitrat und Natriumfluorid angereichert, einer Dehydration des Zahnes wird so entgegengewirkt. Die Wirkung des Aufhellungsgels wird durch eine speziell hierfür entwickelte Lampe verstärkt. Während der Einwirkzeit des Bleachinggels können Patienten ganz entspannt ihre Lieblingsmusik oder Podcast anhören.

Der Ablauf eines In-Office-Bleachings mit Natural+:

1. Professionelle Zahnreinigung
2. Aufklärungsgespräch und Bestimmung der Zahnfarbe
3. Foto-Dokumentation
4. Einsetzen von Wangen- und Lippenhalter
5. Aufsetzen der Schutzbrille
6. Abdecken von Zahnfleisch und Zähnen
7. Auftragen des Bleaching-Gels
8. Erwärmen mit LED-Lampe
9. Foto-Dokumentation
10. Nach ein bis zwei Wochen Kontrolle

Nach maximal 60 Minuten ist die Behandlung beendet – und man verlässt die Praxis mit strahlend weißen Zähnen. Für die ersten Tage nach dem Bleaching empfiehlt der Experte eine "weiße Diät". Auf stark färbende Lebensmittel wie Möhren, Paprika, Rotwein und Säfte sollte man verzichten.

Zum Vergleich: Zahnaufhellung für Zuhause mit GLO Science PRO Home

Beim Homebleaching mit GLO Science PRO Home führt man die Zahnaufhellung selber Zuhause durch. GLO Science PRO Home ist das prämierte Zahnaufhellungsset aus New York City. Dank modernster Technologie werden bis zu fünf Farbstufen weißere Zähne in nur fünf bis zehn Tagen erreicht.

Der Ablauf mit dem Homebleaching-Set GLO Science PRO Home:

1. Professionelle Zahnreinigung
2. Aufklärungsgespräch und Bestimmung der Zahnfarbe
3. Foto-Dokumentation
4. Instruktion in LED-Schienen
5. Regelmäßige Anwendung für fünf bis zehn Tage (täglich viermal acht Minuten)

Zwar sind die Möglichkeiten des Home-Bleachings in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen – an das Ergebnis der Zahnaufhellung in der Praxis kommt es jedoch nicht heran. Die Zähne werden einfach nicht so "Aha-Weiß" wie unter professionellen Bedingungen.

Gibt es Risiken?

Wird das Bleaching von einem Zahnarzt oder einer erfahrenen Mitarbeiterin durchgeführt, ist das Risiko gleich null.

Es kann jedoch passieren, dass einzelne Zähne empfindlich reagieren – es zieht leicht, als wenn man in ein Eis beißt oder etwas sehr Kühles trinkt. Das Wasserstoffperoxid entzieht den Zähnen Flüssigkeit, wodurch sie kurzfristig empfindlicher werden. Nach spätestens ein bis zwei Tagen hören diese leichten Beschwerden auf.

Wie sinnvoll sind freiverkäufliche Home-Bleaching-Sets?

Das Bleaching mit Selfmade-Produkten aus dem Drogeriemarkt kommt nicht an die Ergebnisse in der Zahnarztpraxis heran. Das Wasserstoffperoxid in den Bleaching-Sets ist sehr niedrig konzentriert. Die Zähne werden einfach nicht so weiß wie bei einem professionellen Bleaching.

Laut Kosmetikverordnung darf nur der Zahnarzt hoch konzentriertes Wasserstoffperoxid verwenden. Bei falscher Anwendung drohen ernsthafte Gesundheitsschäden.