HOME
Anzeige

Zahnimplantat Hamburg Zahnimplantat in Hamburg von zertifiziertem Spezialisten einsetzen lassen

Das Einsetzen eines Implantats ist dank moderner und leistungsfähiger Technologie heute ein Routineeingriff für Zahnärzte. Dennoch sollten Patienten nach einem erfahrenen und versierten Zahnarzt Ausschau halten. Von der Erfahrung und dem spezifischen Know-how hängt schließlich der unproblematische und bestmögliche Behandlungserfolg ab. Für ein Zahnimplantat in Hamburg suchen Patienten am besten einen zertifizierten Spezialisten für Implantologie in einer bereits seit Jahrzehnten bestehenden Praxis auf.

Medizin

Zahnimplantat als beste Methode des Zahnersatzes

Während früher nicht selten Goldzähne den Zahnersatz für Zahnlücken, abgebrochene oder herausgefallene Zähne bildeten, haben sich heute eine Vielzahl von Methoden für den Zahnersatz herausgebildet. Die Brücke und herausnehmbare Prothesen waren lange Zeit die am häufigsten eingesetzten Methoden des Zahnersatzes. Ihr Nachteil liegt darin, dass oft gesunde Nachbarzähne bearbeitet werden müssen, um für Stabilität zu sorgen.

Heute gilt das Zahnimplantat als die beste, nachhaltigste, komfortabelste und ästhetisch ansprechendste Art des Zahnersatzes. Ein Zahnimplantat ist eine Art Stift, der in den Kieferknochen eingesetzt wird. Darauf wird anschließend eine Zahnkrone befestigt, die in Form und Farbe möglichst genau an die natürlichen Zähne angepasst wird. Die modernen Technologien, die in guten und modern ausgestatteten Zahnarztpraxen zum Einsatz kommen, ermöglichen einen Zahnersatz, der von außen praktisch nicht mehr zu erkennen ist.

Zahnimplantat in Hamburg einsetzen lassen

Im gesamten Prozess rund um das Zahnimplantat setzt die Zahnarztpraxis hansezahn in Hamburg auf eine Mischung aus Experten-Know-how, langjähriger Erfahrung und modernster Technologie. Für die Vorbereitung etwa kommt nach einer Spezialanamnese, die sich mit der persönlichen Krankengeschichte des Patienten, der generellen Mundgesundheit, dem Vorhandensein chronischer Krankheiten sowie regelmäßig eingenommenen Medikamente befasst, die Digitale Volumen-Tomographie (DVT) zum Einsatz. Durch diese strahlenarme Röntgentechnik werden in kürzester Zeit 3D-Abbildungen von Kiefer, Kieferhöhlen und Kiefergelenken in hervorragender Bildqualität erstellt. Zudem können sich Patienten bei hansezahn den von vielen als unangenehmsten Teil der Behandlung empfundenen Abdruck sparen. Bei der digitalen Abformung werden stattdessen mit einer hochmodernen 3D-Kamera in einem nahezu berührungsfreien Aufnahmevorgang sämtliche Oberflächen der Zähne erfasst und in ein detailgenaues dreidimensionales Modell umgerechnet. Dieser Vorgang dauert nur wenige Minuten.

Sollte der Kiefer des Patienten nicht genügend Stabilität bieten, kommt auch für den Knochenaufbau eine innovative Methode zum Einsatz. Bei dem modernsten, minimalinvasiven Operationsverfahren für den ultraschallbasierten Kieferknochenaufbau – INTRALIFT™ – werden hochfrequent schwingende Instrumente eingesetzt. Das besonders schonende Verfahren hat kaum postoperative Beschwerden zur Folge. Das eigentliche Einsetzen des Zahnimplantats setzt Erfahrung und geschulte Fähigkeiten voraus, weshalb sich der zertifizierte Implantologe Dr. Sebastian Janke in Hamburg persönlich darum kümmert. Unvermeidbar ist allerdings auch hier für den Patienten, dem frischen Implantat eine Einheilungsphase zu gewähren, während der in der ersten Tagen oder Wochen auf körperliche Anstrengung verzichtet werden sollte, damit der Körper seine volle Energie für die Heilungsprozesse nutzen kann. Dem primären Wundheilungsprozess, der circa sieben bis zehn Tage in Anspruch nimmt, bevor die Nähte entfernt werden können, folgt eine längerfristige Knochenheilung. Durchschnittlich beträgt ein vernünftiger Einheilungszeitraum drei bis vier Monate und kann von Schwellungen, Wundschmerzen und selten auch von Blutergüssen begleitet sein. In dieser Zeit wird für die bessere Heilung ein provisorischer Zahnersatz auf das Zahnimplantat gesetzt, der nach vollständiger Einheilung durch die im Labor angefertigte, perfekt an die natürliche Form und Farbe der Zähne angepasste Zahnkrone ersetzt wird.

Die Experten bei hansezahn finden auch implantatgetragene Lösungen für den Zahnersatz von mehreren Zähnen oder den Ersatz eines komplett zahnlosen Gebisses. Dafür werden beispielsweise mehrere Implantate gesetzt, mithilfe derer sich ein herausnehmbares Gebiss befestigen lässt. Gegenüber Brückenlösungen bieten solche implantatgetragenen Lösungen deutlich stabileren Halt und ein angenehmeres Kaugefühl.

hansezahn | Hamburg – Dr. Janke & Partner

In der seit über 40 Jahren familiengeführten Zahnarztpraxis hansezahn in Hamburg wird von der Prophylaxe, über klassische Füllungen und ästhetische Zahnheilkunde bis hin zu komplexen Operationen und innovativen, computergestützten Methoden das komplette Behandlungsspektrum der modernen Zahnheilkunde abgedeckt.

Die Praxis ist mit modernster Technologie für exakte und schonende Diagnose- und Therapiemöglichkeiten ausgestattet. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Zahnärzten und Zahntechnikern sowie eine besonders schnelle Versorgung wird durch das eigene Dentallabor in der Praxis gewährleistet.

Der hauseigene Spezialist für Implantologie Dr. Sebastian Janke, MDSc., ist von der Deutschen Gesellschaft für Implantologie mit dem Zertifikat "Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie 2019" ausgezeichnet worden. Für dieses Zertifikat muss ein erfolgreich absolviertes Curriculum der Implantologie mit mindestens 130 Stunden Unterricht sowie eine mehr als dreijährige implantologische Tätigkeit mit mindestens 200 gesetzten Implantaten nachgewiesen werden.

Für ein Zahnimplantat in Hamburg können Patienten den zertifizierten Implantologen Dr. Sebastian Janke, MDSc., in der Praxis hansezahn aufsuchen und von modernsten, schonenden Behandlungsmethoden profitieren.

 
stern distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seite.